Plötzlich erhöhter Ölverbrauch !

    • www.mx-5.mx
    • Sehr hoher Ölverbrauch

      Hallo zusammen :D
      Ich habe bei meinem MX 5 NC1, Baujahr 2007, 1,8L Maschine mit 102.000 Km das Problem, dass ich auf 500 Km
      1L Öl verbrauche. Ich habe das Auto mit 86000 Km gekauft und wurde bis vor kurzem auch immer mit 5W 30 gefahren.
      Da der Ölverbrauch ständig so hoch war, wurde mir empfohlen nun 10W 40 zu verwenden.
      Das Auto war soweit jedes Jahr in der Inspektion.
      Auffällig ist, dass beim anfahren, besonders im kalten Zustand sehr starker weißer Qualm hinten austritt.
      Seit kurzem (seit dem ich 10W 40 fahre) fällt mir im kaltzustand ein klappern auf.Das sind höchst wahrscheinliCh die ventile... geht nach ca.5
      Minuten aber wieder weg und tritt auch nur im kalten Zustand auf.

      Nun wurde mir schon in der Werkstatt der Ratschlag gegen mir einen neuen Motor einbauen zu lassen, da es
      Evtl. Besser sei als die Ventilschaftdichtung zu wechseln. :seriously:
      In anderen Foren habe ich schon super Vorschläge bekommen besser 5W 50 zu fahren und dass der Grund unter anderem die Kolbenringe sein.

      Könnt ihr mir noch weitere tipps geben ?
      Vielen Dank imvoraus. Matthias:):)
    • Akito schrieb:

      Moin,

      hast Du mal den 710er Deckel abgenommen und im Leerlauf gefühlt ob er dort Luft zieht oder drückt (einfach Öldeckel runter und dafür die flache Hand drauflegen)?

      Wenn die Kolbenringe den Geist aufgegeben haben drückt der Motor an denen Luft aus dem Brennraum vorbei in's Kurbelgehäuse, wo dann ein Überdruck entsteht. Zieht er Luft (Unterdruck im Kurbelgehäuse), dann ist das eher Indiz für die Ventilschaftdichtungen.


      Wie ernst ist das zu nehmen?
      Hab das gerade mal probiert und bei mir drückt es ganz schön Luft raus. Also wenn ich den 710er runter mache dann merke Ichs schon beim weg gehen mit der hand (also mit dem Deckel in der hand).
      Ölverbrauch ist (bisher) nicht merklich. Also von Ölwechsel zu Ölwechsel vl ein halber-dreiviertel Liter (auf ca 10.000 km)
      Fahren tu ich ein 5W50 von Mobil1.
      Hab jetzt nur schiss - da man so viel liest - dass mir die Kiste irgendwann mal plötzlich öl während ner längeren fahrt verliert und ich fahr ihn zu Schrott. Kann ich mir als student nämlich nicht leisten, mir nochmal nebenbei ein Auto zu verdienen.
      Wäre es denn sinnvoll, die Kolbenringe so einmal zu tauschen? Also bevor ein Motorschaden oder allgemein schlimmere Schäden auftreten? Nach dem Motto "vorsicht ist besser als Nachsicht"
      Ich habe den Wagen, (Niseko 2.0L) mit 73000 übernommen und hab mittlerweile 10800 drauf. Und eigentlich brauch ich das Auto noch mindestens 4 Jahre, bis das Studium vorbei ist.

      Ist es ein Riesen aufwand diese zu wechseln? Hätte einen befreundeten Mechaniker, der sich zuhause eine Werkstatt eingerichtet hat und dem ich sonst auch alles anvertraue.
      Der Mazda Werkstatt bei uns in der Nähe vertraue ich seit zwei kleinen Zwischenfällen nicht mehr.

      Gruß
    • Das Auto auf funktionierende Öldruckanzeige umzurüsten, und sei es eine Bastellösung, dürfte allemal billiger kommen und sinnvoller sein, als mal eben auf Verdacht die Kolbenringe zu wechseln.

      Öltemperatur am besten gleich mit, wenn es ein Aufwasch ist, aber Öldruck ist wesentlich wichtiger.
      Notorischer Ex-Schwarz-Fahrer. Jetzt mit "Bienchen". Nebenbei Bomber-Pilot.
    • Öltemperatur anzeige hab ich schon verbaut, mit Sensor an der Ölwanne. Bewegt sich immer zwischen 90 und 110, je nachdem.

      Aber ist es denn nun ein Problem wenn er oben Luft raus bläst, bei abgenommenem Öldeckel oder ist es kein Problem und normal? hab da nie drauf geachtet..
      Ich kontrolliere auch jede Woche den Ölstand. Wenn ne längere Fahrt ansteht, auch davor nochmal.

      Das Problem das ich nur habe ist, wenn ich ne längere ausfahrt mache (500-800 km), dann ist es ja bei dem beschissenen Ölmessstab in keiner weise möglich irgendwie an einer Raststelle zu kontrollieren, ob noch genug öl vorhanden ist oder nicht. Wirklich ablesen kann ich das Teil nur, wenn er über nacht gestanden ist.. Ich habe aber für September noch eine große Ausfahrt geplant, bevor es am 30. September dann wieder in den Winterschlaf geht..

      Gruß
    • @Nanex Der NC (Ich glaube vor allem VFL?) hatte ja ein paar bekannte Weh-Wehchen - dazu müsste man hier auch irgendwo einen relativ großen Thread finden glaube ich hmm

      Verbrennt er denn merkbar Öl (blauer Rauch aus dem Auspuff) oder "schluckt" er es nur?

      Wenn du den Verdacht hast das es die Kolbenringe sind würde ich erstmal einen Kompressionstest und einen Druckverlusttest machen - das kostet nur einen Schmalen taler aber es kann bei sowas immer ziemlich Hilfreich sein weil du damit schon einige Dinge ausschließen kannst oder schonmal eine Richtung hast in die es geht.

      Die Kolbenringe würde ich nicht auf Verdacht tauschen wenn der Rest von deinem Motor dicht ist und funktioniert, das würde dir auch kaum eine Werkstatt empfehlen die dir nicht nur das Geld aus der Tasche ziehen will.
      Frei nach dem Motto "Never touch a running system", Kolbenringe wechseln kostet dich auch eine Stange Geld und ob dannach alles Dicht ist und ordentlich läuft ist auch nichts sicheres ^^

      Also an deiner Stelle würde ich nen fuffi in die Hand nehmen (wenn überhaupt) und den mal Abdrücken und die Kompression messen lassen
    • Ich würde mich da gar nicht kirre machen...der derzeitige Ölverbrauch ist vollkommen gesund und noch nicht mal im Ansatz alarmierend. 50ml -75ml Öl auf 1000km ist wirklich "nichts". So schnell geht der plötzliche Motorentod beim NC auch nicht, das ist eher ein schleichender Prozess. Allerdings ist das Zeitfenster nicht allzu groß, daher auf jedenfall regelmäßig den Ölstand checken. Dann dürfte nichts passieren.
      I.d.R. beginnt dieser Prozess auffällig zu werden mit 0,5l/1000km Ölverbrauch, der dann relativ schnell auf 1l/1000km und höher ansteigt. Das geht dann soweit, dass die Karre mit aufgefülltem Ölstand auf einer 500km Strecke das gesamte Öl frisst. Soweit darf man es natürlich nicht kommen lassen.


    • Nanex schrieb:

      Aber ist es denn nun ein Problem wenn er oben Luft raus bläst, bei abgenommenem Öldeckel oder ist es kein Problem und normal? hab da nie drauf geachtet..
      Ich kontrolliere auch jede Woche den Ölstand. Wenn ne längere Fahrt ansteht, auch davor nochmal.
      Geht der Test nicht eigentlich anders? Sollte man nicht bei laufendem Motor den offenen Öleinfüllstutzen mit der Hand abdecken und schauen, ob die Drehzahl runter geht? Alternativ könnte man auch ein Blatt Papier darüber halten und schauen, ob es angesogen wird.
      Signatur