Plötzlich erhöhter Ölverbrauch !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ich habe jetzt erstmal keine andere Wahl ausser das peinlichst genau im Auge zu behalten
      und zu hoffen das alle Unrecht haben lol :lol:
      Vielleicht bringt noch ein wechsel auf 5w50 was , ich hab keine Ahnnung :search: :dash:

      P.S Heute noch von nem 2008er mit Pleuellagerschaden im Netz gelesen. OMG
    • www.mx-5.mx
    • hallo,

      wenn mazda das öl im rahmen der inspektion eingefüllt hat und es ist das falsche - dann die rechnung raussuchen hier steht das öl drauf und mit den händler sprechen.

      ansonsten wäre ein massiver verschleiß an kolben und laufbahnen, ventilen etc. doch über die kompression messbar.

      ich würde einen ölwechsel mit filter durchführen und die sache im auge behalten.

      viel glück

      gruß aus muc
    • der fachmann hat mir auch gesagt das eine Kompressionsmessung gar nix aussagt.

      Es isz ja nicht das falsche. Es ist das Original Öl was Mazda empfiehlt. Es ist halt nur nicht wirklich geeignet für diesen Motor angeblich.

      Und du glaubst doch nicht das Mazda sich da von was annimmt. Das musste erstmal beweisen das es daran lag.
      Die werden dir sagen biste gefahren wie ne Sau und hast nicht auf deinen Ölstand gesehen.

      Das brauche ich gar nicht versuchen , die lachen sich kaputt.
    • hallo,

      wenn mazda dieses öl empfiehlt dann fahren auch viele andere mx mit diesem öl - und der ford block ist ein bauernmotor - da hätten wir schon öfters was darüber gelesen.

      klar - da zieht sich mazda den schuh nicht an - ich dachte die hätten was anderes reingeschüttet wie vereinbart.

      der ölkühler ist ja ganz nett - aber der mx ist nicht so leicht tot zu bekommen. vollgasorgien bei 35 grad - ok ölkühler - aber als normal nutzer muß der nicht sein

      gruß aus muc
    • eigentlich fahre ich eher wie ein rentner lol.

      deswegen kann und ich will ich mir das alles nicht so vorstellen bzw. glauben.

      ich kann glaube ich jetzt nicht mehr tun als beobachten und ob der verbrauch weiter steigt. vielleicht fahre ich noch mal zu irgendeiner motorbude hier im tal.

      merkwürdig erscheint mir, daß ich von leuten gelesen habe die hatten auch so ein hohen verbrauch und ein paar monate später war es von alleine wieder weg. mhhhhhhhhh ich weiss es echt nicht... es soll ja menschen geben die glauben an wunder lol

      edit: ich glaub ich fahr mal zum bosch und lass kompression messen und frage den mal was der meint.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MX5_Wuppertal ()

    • Das Problem mit erhöhtem Ölverbrauch hatte ich bei meinem Zuffi vor vielen Jahren auch. meine Werke meinte:
      nicht so heizen auf der linken Spur (zu den Zeiten war die linke BAB-Spur noch des öfteren frei) und mal Sommeröl 15W40 reinkippen plus gemächlicher Fahrweise bis zum nächsten Ölwechsel. Hat, weiß Gott wieso, hingehauen. Danach keine Probs mehr gehabt.
      Grund des Desasters: keine Ahnung, auch die Werke hat mit dem Kopf geschüttelt.
    • so war grad beim bosch. 10 minuten gequatscht. er meint komp.test würde nix aussagen. könnte er machen , macht aber keinen wirklichen sinn.

      aber das es die pleuellager sind glaubt er eher weniger, dazu müsste der motor dann wohl auch morgens beim kaltstart klackern.

      genaues könnte er aber auch nicht sagen. er wollte den wagen mal über nacht bei sich stehen lassen und ne probefahrt am nächsten morgen machen um zu sehen ob der bläut. mit 2 autos. alleine kann man das manchmal schlecht sehen im spiegel ;)

      und wenn der nicht bläut dann müsste mal der kopf runter und man könnte einen ölfliestest oder so machen um zu sehen wo geht das öl überhaupt hin. denn irgendwo muss es ja hin.

      preislich würde man sich da bestimmt einigen können .... was auch immer das heisst.

      jeder sagt was anderes :( ich glaub wenn es nicht so dramatisch teuer wird lass ich den kopf runter machen und diesen test. aber diesen monat nicht mehr lol.
    • Feierabend schrieb:

      Wie gesagt,

      Feierabend schrieb:

      - öfters den Ölstand kontrollieren mind. 2x in der Woche
      - Ölwechselintervall etwas vorziehen, aber einmal im Jahr auf jeden Fall
      - 5W50 Öl tanken
      - Ölkühler wär halt auch ne geile Sache

      Feierabend schrieb:

      so werde ich das jetzt machen. Das ist kein MUSS für jeden, aber nach dem was ich mir so an Erfahrungsberichten angehört und gelesen habe, wird das letztendlich die Pflicht bei mir werden.

      Feierabend schrieb:

      Ich fahre einen 2006er NC1 2L.
      Hallo Feierabend,

      ich werde dann demnächst ja auch mal auf 5w50 umsatteln. Vielleicht bringt das was.

      Hast du eine Empfehlung welches ich das am besten nehme ?

      Ich meine jemand hatte das Mobil 1 Peak Life 5W-50



      empfohlen !!!???
    • Moin,

      hast Du mal den 710er Deckel abgenommen und im Leerlauf gefühlt ob er dort Luft zieht oder drückt (einfach Öldeckel runter und dafür die flache Hand drauflegen)?

      Wenn die Kolbenringe den Geist aufgegeben haben drückt der Motor an denen Luft aus dem Brennraum vorbei in's Kurbelgehäuse, wo dann ein Überdruck entsteht. Zieht er Luft (Unterdruck im Kurbelgehäuse), dann ist das eher Indiz für die Ventilschaftdichtungen.
      Ich bin nicht geboren um so zu sein wie andere es gerne hätten.
      Ich bin so wie ich nie sein wollte ... aber wenigstens bin ich nicht so, wie Ihr mich haben wollt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akito's Schrauber ()

    • MX5_Wuppertal schrieb:

      Edit: Bemerkt habe ich das Problem nur als der Öldruck rapide sank und ich 3 Liter Öl nachfüllen musste.
      Wie haben wir das mit den 3 Litern Öl zu verstehen? Doch wohl nicht in einem Rutsch, was ich nicht glauben kann, sondern über einen gewissen Zeitraum, oder? Obwohl: Wenn das sogenannte "Öldruckinstrument" im NC zu niedrigen Druck anzeigt, heisst das, dass es quasi schon 5 nach 12 war. Von daher meine etwas stutzige Frage. Wenn nämlich vom ca. dreieinhalb-bis -vier-Liter-Ölvorrat nur noch bestenfalls ein Viertel vorhanden war, wundert mich gar nichts mehr. Sollte der Motor tatsächlich mit nur einem Liter Ölmenge in regulärem Betrieb gewesen sein, ist es fast ein Wunder, dass er noch läuft.

      Ölabstreifer könnten es eventuell sein, kenne das Phänomen vom NA eines Bekannten. Gewiss, ganz andere Maschine, aber der soff auch einen Liter, und Bläuen war nicht sichtbar. Bei hoher Belastung nur kleine schwarze Russwolken, die im Rückspiegel für den Fahrer kaum sichtbar waren, für mich als Hinterherfahrenden schon. Sowie deutlich riechbar.

      Edit: Es fällt mir gerade wie Schuppen aus den Haaren: Ölabstreifer war meine Meinung, die falsch war. Der Motor hat die Brühe tatsächlich an den Ventilschaftdichtungen durchgesogen. Sorry!

      Hier was Lesestoff zum Öldruckinstrument:

      forum.miata.net/vb/showthread.php?t=372907

      Oder hier:

      forum.mx-5-sportive.com/dc/dcb…64104&listing_type=search


      Ist mittlerweile überall durchgekaut worden, die High-Tech Öldruckanzeige des NC ist ein Fake, will man eine, die wirklich ihrem Namen gerecht wird, muss man sich einen NA bis Baujahr 94 zulegen.

      Oder mit mehr oder weniger Aufwand nachrüsten. Armutszeugnis von Mazda.
      Notorischer Ex-Schwarz-Fahrer. Jetzt mit "Bienchen". Nebenbei Bomber-Pilot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nuhun ()

    • Natürlich nicht in einem Rutsch.

      Das waren ca. 2,5 Liter und das in einem Zeitraum von ca. 3 Monaten !

      Der Wagen hat wie gesagt vorher von Inspektionsintervall zu Intervall fast nix verbraucht und dann von heute auf morgen ca. 1 Liter auf tausend.

      Und da ich ca. 1000km im Monat fahre kannst du dir das ja schnell ausrechen. Seit heute ist 5w50 drin und ich werde mal schauen ob das was bringt. Glaube ich zwar nicht so ganz aber mal sehen...
    • soooo 5w50

      Keine Besserung. Ganz im Gegenteil.

      400km eine Strecke 160 - 180 km/h = 1 Liter Öl

      Nun hab ich langsam die Faxen dicke und werde nächsten Monat nochmal Öl wechseln und dann kommt da billiges 10w40 ( 5 Liter 13 Euro ) Öl rein und ende. X(

      Edit: Werde mir mal ein paar Angebote von freien Werstätten einholen für folgende Arbeiten:
      Schaftdichtungen neu, Ventile neu einschleiffen, Kolbenringe neu, Kopfdichtung, Ventildeckeldichtung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MX5_Wuppertal ()

    • Kannst Du eine Unrichtigkeit zu 100% ausschließen? (also auch mal auf der Bühne in alle Ritze geschaut?)

      Wenn ja, dann ist doch der logische Schluss, dass das Öl verbrannt wird, richtig?
      Falls dem doch so ist, müsste man das doch sehen können. z.B. Im Krümmer. Den Abzumachen ist zwar doof, aber dann wüsstest du wo es hingeht.
      Wenn der z.B. an der Stelle zum Motorblock sauber ist, dann wird das Öl wohl nicht verbrannt und man kann es mehr einschränken.
      Vielleicht sieht man sowas schon bei der AU Untersuchung anhand der Abgaswerte?

      Wie schaut dein Kühlwasser aus? Schön sauber?

      Und schon mal den Motor im Stand ne Stunde laufen gehabt? Sollte der Ölverlust durch "Verlust" entstehen, sollte man so sehen wo das "Loch" ist. Im Fahren bleibt es ja auf der Straße liegen...