Geräusche nach Zahnriemenwechsel

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Geräusche nach Zahnriemenwechsel

      Hallo alle zusammen,
      ich bin neu hier im Forum, meinen MX 5 NB habe ich jetzt seit ca. 4 Monaten und bin (klopfaufholz) ziemlich zufrieden. Ist mein erster MX 5, von da her wäre ich für Tips und Tricks eurerseits sehr dankbar. Nun aber zu meiner Frage: Er hatte als ich ihn bekommen habe 150.000 auf der Uhr. Also dachte ich mir daß ein Zahnriemenwechsel ja wohl nicht schaden könnte. Ich bin dann zu der Werkstatt gefahren, in der ich auch mit meinen vorherigen Autos war, hatte ja da immer gute Erfahrungen gemacht. Der Wechsel des Zahnriemens kostete übrigens 350 Euro. Als ich meinen MX dann abholte und einige Kilometer gefahren bin, dann mal die Haube öffnete und den Motor im Stand laufen ließ, hörte ich ein eigenartiges Geräusch, welches, wie ich meine, vor dem Wechsel des Zahnriemens nicht da war. Es klingt wie ein leichtes Schleifen, aber immer nur bei einer bestimmten Drehzahl, so um die 1100. Ist auch immer nur da, wenn er warm ist. Der Schrauber der den Wechsel durchgeführt hat meinte das sei absolut kein Grund sich Sorgen zu machen. Wird mit der Zeit schon weggehen, Geräusche kommen und gehen. Er hat dann aber auf mein Drängen die Riemen von Lichtmaschine Servopumpe und Wasserpumpe nochmal abgenommen, mit dem Resultat: Geräusch immer noch da. Tja, meinte er, vielleicht ist der Zahnriemen noch zu stramm, weil er neu ist. Gibt sich aber mit der Zeit. Meine Frage ist an euch: WAS SOLL ICH TUN ??? Ihm vertrauen ? Zu nem anderen Schrauber fahren ? Keine Ahnung, vielleicht könnt Ihr mir da ja ein wenig weiter helfen.


      Vielen Dank schon mal,


      Grüße, Holger.
    • www.mx-5.mx
    • Hallo, vielen Dank erstmal für die Antwort. Ich hab mir noch mal die Rechnung angesehen. Da steht ein Zahnriemensatz drauf. Ich denke mal daß dann die Rollen auch mit dabei waren. Kann es sein, daß er den Zahnriemen zu locker oder zu fest gespannt hat und daß dadurch das Geräusch entsteht ? Wie gesagt, wenn der Motor kalt ist ist absolut nichts zu hören. Erst so nach 10 km ?( .
    • Hey ho
      ich hatte bis jetzt nach jedem wechsel (2) immer irgendwelche neuen geräusche sowas muss nicht unbedingt dramatisch sein....
      meisstens (so war es bei mir immer) "quietschen" oder "schleifen" die neuen rollen bzw die lager der neuen rollen machen geräusche... einmal mit wd40 o.ä einen kleinen stoß an jedes neue bauteil bzw an die bauteile die mit dem riemen laufen .. dann sollte es weg sein..
    • Hi cofebrown,
      vielen Dank für Deine Nachricht, hat mich auf jeden Fall etwas beruhigt :) . Wie gesagt, ist mein erster MX 5 und von da her muß ich noch so einiges lernen. Ist auf jeden Fall, so nebenbei bemerkt das schönste Auto, welches ich bis jetzt gefahren habe. Reinsetzen, Motor an, wohlfühlen :D . Deswegen meine vielleicht etwas übertriebene Angst bei irgendwelchen Geräuschen, schließlich möchte ich ihn ja noch seeeeeeehr lange fahren. Eine Frage habe ich allerdings noch: Du hast geschrieben, daß ich die Lager und Rollen nochmal mit Öl behandeln soll. Da komm ich aber doch jetzt gar nicht mehr dran, ist doch alles wieder zu ?( . Oder habe ich Dich da falsch verstanden ?
      Grüße, Holger.
    • also an manche Stellen kommst du jetzt nichtmehr das stimmt wohl allerdings verteilt sich das ja auch alles ein wenig ...
      zumindest schonmal einen Sprühstoss an die Laufrolle der LIMA und einen an die laufrolle von der Servopumpe ... (so das du am besten auch etwas das Lager der Rolle triffst ) ..
      Achja das ganze bei laufendem Motor machen nicht wenn er aus ist sonst verteilt sich das nicht so gut.

      Wenn die einen vernünftigen Wechsel gemacht haben sind die Keilriemen auch neu und neu gespannt sie diese ja auch wenn das Geräusch dadurch schon weg ist hast du schonmal glück sonst sehen wir weiter ...
      Probier das erstmal aus ... Fehlersuche ist immer am besten mit Ausschlussverfahren...

      Wenn das Geräusch bestehen bleibt kann man aufjedenfall schonmal LIMA Servopumpe und Keilriemen ausschliessen das bringt uns dann einen Schritt weiter.. Evtl versuch doch mal (wenn das Geräusch bestehen bleibt) genauer hinzuhören aus welche Ecke das Geräusch kommt

      Gruß Marc
    • Die Geräusche können, und von dort vermute ich deine mal, von den neuen Rollen kommen. Eine falsche Spannung des Riemens kann man eigentlich ausschließen, da dieser immer gleich über die Feder an der Spannrolle gespannt wird. Da die Spannrolle festgezogen wird, ändert sich auch nichts mehr an der Spannung. Der Riemen gibt auch mit der Zeit nicht nach oder ähnliches, also "vielleicht ist er noch zu stramm, weil er neu ist" ist natürlich mal eine völlig irrsinnige Aussage. Klingt sowieso nicht so, als sei dein Schrauber sehr versiert. ;)

      Und um Gottes Willen, komm nicht auf die Idee, in der Gegend der Riemen, egal ob Zahnriemen oder Keilriemen, irgendetwas zu Ölen oder zu schmieren ! Es sind überall komplett in sich geschlossene Industrielager verbaut, welche gar nicht die Möglichkeit bieten, sie nach schmieren zu lassen. Man würde höchstens oberflächlich Öl Fett etc. auftragen, welches aber selbstverständlich in diesen Bereichen nichts zu suchen hat.


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:
    • Hallihallo und frohes Fest alle miteinander,
      vielen Dank erstmal für die Antworten, das mit dem nichtölenoderschmierenaufgarkeinenfall kam leider etwas zu spät, aber wie gesagt, vielen Dank für die Mail, Chris. Ich kannte das noch von früher, wenn da der Keilriemen quietschte habe ich etwas Keilriemenspray drauf gesprüht. Tja, was soll ich sagen, der Keilriemen quietschte, ich also in den nächsten Autozubehörladen, Spray besorgt und direkt ausprobiert. Das Quietsche ging dann auch sofort weg, was gut war. Es kam allerdings wieder, was schlecht war.Aber so konnte ich auf jeden Fall feststellen was der Verursacher dieses Quietschens war. Ich habe mir auch schon neue Keilriemen besorgt, bin nur noch nicht dazu gekommen sie auszuwechseln. Da habe ich direkt die nächste Frage: Ich habe gesehen, daß die Schraube die den Generator festhält auf der anderen Seite, also vorn, keine Mutter hat, sondern so eine Art Hülse. Ich hatte mal versucht diese Schraube zu lösen (das muß ich doch, oder, wie soll ich sonst den Generator verstellen um den Keilriemen zu entspannen). Diese Hülse hat sich natürlich mit gedreht. Wie kann ich die denn festhalten ? Mit einer Zange, oder wie ? Vielleicht habt Ihr da ja einen Tip.
      Jetzt noch einmal zu meinem ursprünglichen Problem, das Geräusch nach dem ZR Wechsel. Ich bin eigentlich die letzten Tage immer mit Licht unterwegs. Heute allerdings war das Wetter besser, blauer Himmel, Sonne, kein Licht notwendig. Da war kaum noch etwas zu hören. Sobald ich dann allerdings das Licht wieder einschalte, und auch noch Gebläse auf volle Stufe und Heckscheibe an, da wird es dann lauter und lauter. Vielleicht doch mal den Generator wechseln ? Na, vielleicht habt Ihr ja Ideen und Tips. Ich sage auf jeden Fall schon mal schönen Dank.

      Grüße, Holger.
    • Weiß ja nicht, wie aktuell das noch ist.
      Die Lichtmaschine ist NUR mit einer Schraube von hinten im Gewinde der Lichtmaschine selbst verschraubt. Also die Stütze vom Ansaugkrümmer demontieren und die Schraube einfach rausschrauben. Nichts gegenhalten oder ähnliches.


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:
    • Mahlzeit,

      nach langer Pause melde ich mich mit einem hier schon einmal angesprochenem Problem, zu dem ich auch in anderen Foren aktuell für mich keine Lösung gefunden habe.
      Ich habe jetzt einen Zahnriemenwechsel gemacht und die oben besagten "Schleifgeräusche" sind jetzt auch bei mir da. Vor Jahren hatte ich das schon einmal durch und danach war nix... alles schön.

      Hier noch einmal alle Schritte zum aktuellen Tausch / Problem:
      - Zahnriemen incl. Rollen von IL erneuert (Spannung nur über Feder, bzw. nach Handbuchvorgaben nochmals kontrolliert und für mich i.O.)
      - neue Spannfeder original Mazda
      - Wasserpumpe IL neu montiert
      - Simmerringe Kurbelwelle + Nockenwellen erneuert
      Nach dem Zusammenbau schnurrt alles wie es sein sollte, bis der Motor warm ist (Kühlwassr und ÖL).. Dann fängt das "Schleifgeräusch" an X(

      Nächster Schritt, Riemen Lima, Servo und Wapu ab, Arregate laufen nicht mit.. Geräusch noch unverändert da. X(
      Bleibt dadurch für mich nur der Zahnriemen als Fehler..

      Nächster Schritt, Neue Spann und Umlenkrollen von SKF verbaut und alle Anbauteile / Verkleidungsteile auf Schleifspuren kontrolliert, den Riemen minimal anders gespannt..

      KEINE Veränderung, Wenn der Motor kalt ist, alles bestens, wenn er warm ist fängt das Geräusch wieder an. Es wird mit zunehmender Drehzahl lauter und ich würde mal sagen so ab 2500-3000 Umdr. weg oder geht einfach mit den Nebengeräuschen unter..
      Sollte der Riemen falsch rum sein?? Ich denke nicht, sind ja Pfeile drauf..

      Da dieses Problem ja schon mehrfach diskutiert wurde, wird doch bestimmmmt einer eine Pösung parat haben... Hoffentlich
      Images
      • 2019-01-03 17.23.48.jpg

        2.44 MB, 1,836×3,264, viewed 5 times
    • Nur so als Idee: Hast du beim Motorlauf mal darauf geachtet ob sich das Geräusch verändert wenn du die Kupplung trittst!?

      Ah, ich sehe gerade du fährst einen NA!
      Ist das erste Generation 1,6l 115PS?
      wenn ja, eiert deine Kurbelwellenriemenscheibe im Leerlauf?

      The post was edited 2 times, last by trackmaster ().

    • Hab leider nur die 90PS.. aber egal.
      An der Kupplung liegt es nicht. Alles ruhig und im Herbst auch dort alles erneuert.
      Die Riemenscheibe läuft ruhig, alle Schrauben mit Drehmoment kontrolliert.
      Es sind wirklich nur Geräusche wenn der Motor warm ist und die verändern sich auch mit der Drehzahl.
      Im kaltem Zustand ist alles top.
      Entweder ist der Riemen misst oder doch die Spannung.. Werd wohl die Tage noch mal alles zerlegen...
    • Abend,

      ich hab mich beim letzten Zahnriemenwechsel reichlich mit der Zahnriemenabdeckung verkünsteln dürfen.
      Einerseits soll sie ja weit genug vom Zahnriemen weg sein. Andererseits soll die Wasserpumpen-Keilriemenscheibe nicht dran schleifen.
      Ich könnte mir gut vorstellen, dass sich die Plastikabdeckung leicht verzieht, wenn der Motor warm wird.

      Allerdings war die Operation an einem 1.8er-NA, der hat den breiteren Keilrippenriemen zur Lichtmaschine.
      Ob es beim 1.6er ebenfalls so knapp ist, weiß ich nicht, da hat's ja einen Standard-Keilriemen zur LiMa.

      Vielleicht mal bei laufendem Motor an diversen Stellen gegen die Zahnriemenabdeckung drücken?
      Aber pass auf die frei laufenden Keilriemen auf!!

      Bei mir konnte man gut an der Zahnriemenabdeckung die Schleifspuren sehen, daher wusste ich, wo die Schleiferei stattgefunden hat.

      Grüße
      Hannes
    • New

      So, heute war ein misst Wetter und ich war in der Garage zum Zerlegen.
      - Alles normal zerlegt und nirgens Schleifspuren gefunden.
      - Zahnriemen neu aufgelegt und nach Anleitung neu gespannt (auch dieses mal mit der Spannmarkierung..)
      - Alle Markierungen ok, Durchhang vom Zahnriemen zwischen den Nockenwellen auch ok.
      - Plastikverkeidung um die Wapu waren leicht nach innen verbogen.. mit Heißluft gerichtet. Hier aber auch keine erkennbaren Schleifspuren.

      Alles zusammengebaut, Probelauf im kalten Zustand gut. Mit zunehmender Wärme (Kühlwasser heiß) kommt das Geräusch wieder ?(
      Leider regenet es hier und ich werde die Tage die Karre mal auf Öltemperatur bringen und noch einmal berichten.

      Fakt ist für mich, kein richtiges Schleifgeräuch, ehr was metallisches in Richtung Nockenwellenlager / Spannrollen.
      Die Rollen hab ich jetzt schon 2x getauscht.. und vor dem Riemenwechsel war alles gut... echter Misst.. ;( X(

      Leider sind auch 2 kurze Videos zu groß zum hochladen