den HansWorscht sein Wägelchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt hast du Carsten einige wichtige Punkte angesprochen.
      Gibt es Erkenntnisse, wie sich die unterschiedlichen Versionen vom S1 verhalten?
      Weiterhin habe ich im Forum gesehen, dass ich nicht nur unbedingt auf meine aktuellen Reifendimensionen (205/45 R17 84W) beschränkt bin. Habe den Hankook zusätzlich auch in 215/40 R17 (oder war es ZR17) gesehen. Dann war der Lastindex aber auch 87, wenn ich mich recht erinnere.
      Ein höherer Lastindex ist ja kein Hinderniss, sollte aber auch zu einer steiferen Reifenflanke führen.
      Beim Verschleiß bin ich mir auch noch nicht so sicher, aber ich denke ich bin bereit da eine höhere Verschleißrate in Kauf zu nehmen. So wie ich fahre, wird der ja trotzdem das ein oder andere Jahr halten.


      Phoenix71 schrieb:

      Er passt aber einfach nicht gut zum leichten MX-5, ist m.M.n. viel zu hart, laut und hat wenig Grip bei Nässe. Bei Trockenheit dafür ganz ok.
      Bis auf das Thema bei Nässe, ist mir das alles nicht aufgefallen. Allerdings ist das auch noch der erste Satz Sommerreifen, den ich auf meinem MX gefahren bin. Das heißt, mir fehlt der Vergleich. Die Winterreifen sind klar lauter und schwammiger, walgen auch mehr. Ist aber alles klar. Genauso ist das Abrollgeräusch auf meinen Bridgestones auf dem Astra deutlich lauter.

      Edit: Wir können das Thema auch gern langsam in einen relevanteren Forenbereich verschieben. Es entwickelt sich ja langsam zu einem Beratungsthema.
      Signatur
    • www.mx-5.mx
    • Auf den Sparco AG 7,5x17 ET45 hatte ich den Hankook S1 in 215/40 R17 87Y XL drauf, weil die Größe lt. Gutachten ohne Tachoanpassung-/prüfung erlaubt war.
      Sah m.M.n. ganz gut und nicht zu gezogen aus und der Reifen schloss etwa bündig mit der Felge ab. Das ist aber Geschmackssache. ;)



      Nachteile: Der Reifen sah optisch zwar breiter aber im Radhaus nicht so dick aus. Da ist dann deutlich mehr Luft drin.
      Der 40er Reifen ist etwas straffer als 45er. Ein 215er reagiert beim Lenken nicht so direkt wie ein 205er Reifen.
      Vorteile: Durch die etwas breitere Lauffläche hat man vielleicht etwas mehr Grip im Trockenen+Nassen als mit einem 205er. Der sieht auf einer 7- oder 7,5-Zoll-Felge halt nicht so schmal aus.
      Ein 45er Reifen hat durch die Höhe/Dicke etwas mehr Bewegungsfreiheit, ist dadurch etwas weicher, beweglicher und füllt optisch die Radkästen mehr/besser aus.
      In Seriengröße auf der Serienfelge gibt es außerdem auch keine Probleme beim TÜV. Der Lastindex muss s.i.w. mindestens dem der Serie entsprechen und wirkt sich etwas auf die Härte der Flanken aus.
      Der S1 baut leider sowieso deutlich schmaler als ein vergleichbarer Reifen in derselben Dimension. Hat irgendwie alles seine Vor- und Nachteile. ^^
      Wie das beim neuen S1 Evo² aussieht, kann ich nicht sagen. ?(
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'
    • Phoenix71 schrieb:

      Der Bridgestone RE50 mag ja kein schlechter Reifen sein. Vielleicht auf einem 500 kg schwereren Golf oder einem Mitteklasse-Auto.
      Er passt aber einfach nicht gut zum leichten MX-5, ist m.M.n. viel zu hart, laut und hat wenig Grip bei Nässe. Bei Trockenheit dafür ganz ok.
      Ja. Auf dem 1,7 Tonnen 5er Touring gefiel mir der Reifen gut, verschliss dort nur relativ schnell. Mit dem Mixxer harmoniert er aus den genannten Gründen nicht. Da ich (noch) den Bridgestone Potenza RE002 Adrenalin fahre, kann ich aber keine aktuellen Alternativen nennen...

      Viele Grüße
      Ganzjährig geöffnet