Road to TÜV 2019....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Road to TÜV 2019....

      New

      Hallo,

      so, ich stecke nun vollends in den Vorbereitungen für den TÜV. Leider gibt es doch mehr zu tun als ich dachte.... Bisher wurde folgendes gemacht:
      - Neuer Auspuff
      - Spurstangenköpfe
      - Bremsleitungen
      - Bremsbeläge

      Nach aktuellen Stand gibt es noch folgendes zu tun:

      - Schweller vorne links schweißen (wobei ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich nötig ist, da er nicht durchgerostet ist?!)
      - ProtectionKit an den hinteren Stoßdämpfern tauschen
      - Nebelschlussleuchte dran bauen
      - Blinker in Ordnung bringen (siehe anderen Post)
      - Ölverlust in den Griff kriegen.

      Der ein oder andere wird sich fragen, warum ich meine Nebelschlussleuchte immer noch nicht unterm Auto habe. Ganz einfach, bis jetzt haben mir bereits mehrere Werkstätten gesagt, dass sie dafür keine Zeit haben. Es sei angeblich gar nicht so einfach was die Verkabelung betrifft :( Außerdem muss die NSL irgendwie gut in der Heckschütze untergebracht werden....

      Der Schweller vorne links ist auch so ein Problem. In der Werkstatt wurde mir gesagt, dass ich so damit nicht durch den TÜV komme. Bin da aber skeptisch, da der Rost nur punktuell zusehen ist und auch nur oberflächlich. (Mit dem Schraubenzieher wurde das getestet ;) ) Macht der TÜV da wirklich Probleme?

      Der letzte schwierige Punkt ist sicherlich der Ölverlust. Leider muss ich sagen, dass mein NA seit ca. 2 Wochen unter doch recht starken Ölverlust leidet. Und zwar seit dem ich etwa 3 bis 4 mal die Woche über die Autobahn fahre. Gibts da einen Zusammenhang? Auf jeden Fall muss ich das schnell beheben, da ich ordentlich Tropfen unter dem Auto habe und er mittlerweile nur noch mit einem Handtuch unterm Motor in der Garage stehen kann. Kann es an der Dichtung des Drehwinkelgeber liegen?

      Wie ihr seht, gibt es einiges zu tun. Leider kann ich wohl die wenigsten Arbeiten selbst erledigen. Es wäre nett, wenn der ein oder andere Tipps für mich hat, wie ich die Kosten einigermaßen gering halten kann und dennoch die Plakette bekomme.

      Viele Grüße

      Michael
    • www.mx-5.mx
    • New

      Mein letzter Besuch bei TÜV war ebenfalls mit einem doch schon ordentlich angegriffenen Schweller HR.
      Ich wurde nur darauf hingewiesen, dass ich dies mal in Angriff nehmen sollte (nein wirklich), jedoch solange dieses nicht
      durch ist, wäre es kein Problem. Ölverlust hingegen ist garnicht gerne gesehen, vorab immer schön mit Bremsenreinger
      sauber machen, jedoch wenn du wirklich mehr als ein paar tropfen in paar Monaten verlierst , bitte beheben. Ich würde
      behaupten das jeder dritte NA hier Ölfeucht ist. Bei mir ist es ein Simmering, ist aber nicht mal eben (für mich) in der
      heimischen Garage getauscht. Gerne ist auch die Dichtung vom Drehwinkelgeber hin, das kann man einfach selbst regeln.

      Ich wünsch dir Viel Glück wird schon klappen ;)
    • New

      Bei mir war es auch die Dichtung am Drehwinkelgeber. Wenn du schonmal dabei bist auch direkt die Ventildeckeldichtung mit einer neuen originalen tauschen und zusätzlich die Ecken mit hitzebeständiger Dichtmasse etwas füllen bevor du den Deckel wieder dran schraubst (da die Ventildeckeldichtung an den Stellen nicht gut ab dichtet). Wenn du zu viel Zeit hast kannst du auch direkt deinen Ventildeckel ordentlich säubern und lackieren :)

      Wenn es danach immernoch sifft, ist es wahrscheinlich der Simmerring in der Kupplungsglocke am Motor oder sogar die Dichtung der Ölwanne.
    • New

      Emmix5 wrote:

      Bei mir war es auch die Dichtung am Drehwinkelgeber. Wenn du schonmal dabei bist auch direkt die Ventildeckeldichtung mit einer neuen originalen tauschen und zusätzlich die Ecken mit hitzebeständiger Dichtmasse etwas füllen bevor du den Deckel wieder dran schraubst (da die Ventildeckeldichtung an den Stellen nicht gut ab dichtet). Wenn du zu viel Zeit hast kannst du auch direkt deinen Ventildeckel ordentlich säubern und lackieren :)

      Wenn es danach immernoch sifft, ist es wahrscheinlich der Simmerring in der Kupplungsglocke am Motor oder sogar die Dichtung der Ölwanne.
      Habe mir schon eine Ventildeckeldichtung sowie eine Dichtung für den Drehwinkelgeber bestellt und werde mich wohl über Ostern mal an die Arbeit machen :)
      Ich habe ja vergangenen Sommer das gleiche schonmal probiert. Damals ist es an einer Schraube am Drehwinkelgeber gescheitert, die absolut nicht losgehen wollte. Dieses mal bin ich allerdings besser vorbereitet ;) Schade, dass man die Ventildeckeldichtung nicht ein zweites mal verwenden kann....