Gutachten Lenso BSX 7,5x16 ET 38 dringend gesucht!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gutachten Lenso BSX 7,5x16 ET 38 dringend gesucht!

      Hallo ihr Lieben,
      leider habe ich immoment keine Zeit mich vorzustellen, werde das aber schnellstmöglich nachholen.

      Vor ein paar Tagen ist mein geliebter MX 5 Na leider stark verunfallt. Dieser wurde danach polizeilich sichergestellt.
      Problematik: Felgen und KW Fahrwerk waren noch nicht eingetragen. Zu dem Fahrwerk habe ich die Papiere; die Papiere zu den Felgen fehlen mir aktuell aber.
      Es handelt sich dabei um die Lenso BSX in 7,5x16 mit der ET 38, und eine montierte Bereifung von 195/40R16.

      Die Frage: Hat einer von Euch das zu den Felgen passende Gutachten für den MX 5 mit 195/40 16 und könnte mir das schnellstmöglich zukommen lassen?? Diese Felgen gibt es wohl auch unter der Bezeichnung R-Style 01.
      Und/oder alternativ:
      Hat jemand 195/40R16 Reifen eingetragen auf 7,5 x 16 ET 38 Felgen und könnte mir dazu Unterlagen zukommen lassen ?

      Es ist wirklich dringend! Ich muss nachweisen können, das die zum Zeitpunkt des Unfalls montierte Rad/Reifen Kombination zumindest eintragungsfähig gewesen wäre.

      beste Grüße
      Marina
      und vielen Dank für Eure Hilfe schon mal im Voraus.
    • www.mx-5.mx
    • Vllt hier. Ist zwar kein MX5 spezifisches , aber u.U. als Vergleichsgutachten verwendbar.
      maxrev.de/teilegutachten-lenso…rsen-groessen-t251074.htm
      Da hier bei einem VW Lupo, Polo bis 92KW auch die ungewöhnliche Reifengröße 195/40R16 für eine 7,5x16Zoll Felge freigegeben ist. Was du allerdings weiterhin benötigst, wäre eine Reifenfreigabe seitens des Reifenherstellers in diesen Dimensionen für diese Felgengröße und für den MX5 NA.
      Wieso besorgt man sich denn nicht , bevor man iwelche Radkombi aufs Auto schraubt , die notwendigen Unterlagen ? Denn mit solchem Aktionismus gefährdest du dich nicht nur selbst , sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.
      Sorry für die "deutlichen" Worte.....hoffentlich hat aber bei dem Unfall niemand einen gesundheitlichen Schaden erlitten . :)

      The post was edited 4 times, last by Freesky ().

    • Bei Jan von SPS Motorsport nachfragen. Idealerweise telefonisch oder persönlich nächste Woche beim SPS Saison Opening Treffen in Altendiez.
      Und zusätzlich einen guten Anwalt konsultieren. So wie du das schilderst ist das eine ernste Sache und die Gerichte tendieren derzeit dazu Exempel zu statuieren.
      Zudem wird die Versicherung sich wahrscheinlich einen Teil des gezahlten Geldes zurück zu holen.
    • Hallo zusammen,

      die Gutachten, die man überGoogle finden kann, hatte ich auch schon alle gefunden und ausgedruckt.

      @ Emmix5: ich habe mittlerweile heute (nach 1 Woche!) bei IB Alurad einen erreicht, aber die geben nur Gutachten raus für Felgen, die sie selber verkauft haben. Ich würde das Gutachten ja auch bezahlen, aber bis jetzt wollen die nicht.
      Der Radsatz wurde vor 2 Jahren bei ATU gekauft, die haben angeblich keinerlei Papiere mehr dafür im System.

      @Freesky:
      Mir wurde gesagt, der Radsatz wäre zulässig und das stünde auch so im Gutachten zu dem Radsatz. Das Gutachten liegt im Auto und das ist sichergestellt, da komme ich im Moment eben nicht ran.
      Mir schien die Sache auch logisch, war doch der vorher gefahrene und auch eingetragene 15 Zoll Radsatz auch von einem Lupo und konnte 1./1 auf den MX 5 übernommen werden. Warum sollte das dann mit 16 Zoll nicht auch so sein? Weibliche Logik, ich weiss .....
      Wie kommst Du auf die Idee, ich wäre ein Troll? Ich wäre im Moment lieber der Troll, dann hätte ich die Probleme nicht!

      @trackmaster:
      Jan von SPS und Ralf von der Schmiede sind beide der Ansicht, sie bekämen die Rad / Reifenkombination über eine 21er eingetragen!?

      Genau für meinen Anwalt bräuchte ich jetzt das Gutachten für die Lenso BSX 7,5 x 16 mit den 195/40/16 für den MX 5.
      Und hätte / wäre / könnte hilft mir im Moment nicht weiter, das ist mir alles selber schmerzlich bekannt .
      Ich bin es noch nicht mal selber gewesen, die den Unfall mit dem MX 5 hatte.


      Beste Grüße,
      Ina,
      die ohne dieses Gutachten noch mehr gekniffen ist als so schon.
      Immerhin ist der Mixxer wirtschaftlich Totalschaden........ facepalm ;(

      The post was edited 1 time, last by Small5.6 ().

    • Vielleicht blöd aber könntest du die Felgen nicht online bestellen, das Gutachten kopieren und dann wieder verkaufen bzw. zurück erstatten? Sofern die Felgen nicht extra für dich gefertigt werden und du nicht ein komplettes Rad zusammen stellen lässt sollte ja das Fernabsatzgeschäft gelten und du könntest vom Widerrufsrecht gebraucht machen. Ist vielleicht ein bisschen assi aber was willste machen, wenn du sonst nicht an das Gutachten ran kommst ... deine Situation scheint ja nicht so super zu sein. Ich würde ansonsten auch mal bei SPS fragen. Die können schon viel machen... vielleicht kennen die ja auch jemanden mit den Felgen oder haben sogar das Gutachten rumliegen.
    • Hallo Emmi
      Mit Jan habe ich gesprochen, allerdings kann er mir nichts in die Hand geben. Er ist aber der Überzeugung, über eine Einzelabnahme wäre es möglich gewesen, das einzutragen. Habe er schon öfter gemacht.

      Ich habe jetzt noch ein Gutachten gefunden, allerdings in 7x16 nicht in 7.5x16 mit 195/40!6 für einen MX 5.
      Ich denke, ohne das mein Anwalt etwas herausbekommt, was ja noch dauern kann, kann ich nicht viel tun aktuell.
      Mir stellt sich nur die Frage: wie sinnvoll es wäre, schon ein Gegengutachten zu machen?!
      Nach aktuellen Informationen sollen die vor Gericht nichts bringen, da das Gericht dem ersten Gutachten von der Polizei glaubt; den Inhalt kenne ich ja nicht!
      Aber sollte dies zu treffen - wozu gibt es dann gegen Gutachten?

      Fragen über Fragen
      Ich dreh noch durch...

      The post was edited 2 times, last by Small5.6 ().

    • Small5.6 wrote:

      Hallo zusammen,

      die Gutachten, die man überGoogle finden kann, hatte ich auch schon alle gefunden und ausgedruckt.

      @ Emmix5: ich habe mittlerweile heute (nach 1 Woche!) bei IB Alurad einen erreicht, aber die geben nur Gutachten raus für Felgen, die sie selber verkauft haben. Ich würde das Gutachten ja auch bezahlen, aber bis jetzt wollen die nicht.
      Der Radsatz wurde vor 2 Jahren bei ATU gekauft, die haben angeblich keinerlei Papiere mehr dafür im System.

      @Freesky:
      Mir wurde gesagt, der Radsatz wäre zulässig und das stünde auch so im Gutachten zu dem Radsatz. Das Gutachten liegt im Auto und das ist sichergestellt, da komme ich im Moment eben nicht ran.
      Mir schien die Sache auch logisch, war doch der vorher gefahrene und auch eingetragene 15 Zoll Radsatz auch von einem Lupo und konnte 1./1 auf den MX 5 übernommen werden. Warum sollte das dann mit 16 Zoll nicht auch so sein? Weibliche Logik, ich weiss .....
      Wie kommst Du auf die Idee, ich wäre ein Troll? Ich wäre im Moment lieber der Troll, dann hätte ich die Probleme nicht!

      @trackmaster:
      Jan von SPS und Ralf von der Schmiede sind beide der Ansicht, sie bekämen die Rad / Reifenkombination über eine 21er eingetragen!?











      Genau für meinen Anwalt bräuchte ich jetzt das Gutachten für die Lenso BSX 7,5 x 16 mit den 195/40/16 für den MX 5.
      Und hätte / wäre / könnte hilft mir im Moment nicht weiter, das ist mir alles selber schmerzlich bekannt .
      Ich bin es noch nicht mal selber gewesen, die den Unfall mit dem MX 5 hatte.


      Beste Grüße,




      Ina,
      die ohne dieses Gutachten noch mehr gekniffen ist als so schon.
      Immerhin ist der Mixxer wirtschaftlich Totalschaden........ facepalm ;(




      1)Du schreibst: "mir wurde gesagt, der Radsatz wäre zulässig......" Wer hat das gesagt?
      2) wieso kommst du an dein eigenes Auto nicht dran? das ist ja mal ein Unding. Denn , nach deiner Schilderung, liegen die Dokumente doch wohl im Fahrzeug. Also sind dies Beweismittel, die belegen , dass ein Gutachten dafür existiert.
      3) Ebenso müsste die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft dir nachweisen , dass es keine notwendigen Gutachten dazu gibt. D.h. die Polizei sollte von IB Alurad ein Gutachten anfordern und nicht du. Was sagt denn dein Anwalt dazu? Der sollte sich doch in Verkehrsrechtsfragen genauestens auskennen, gerade wenn es zu einem Unfallschaden kam. Soviele Ungereimheiten auf einmal..hmmm, ;( aber dazu bin auch leider zu weit weg , um es genau beurteilen zu können.
      Hättest du mein Gutachten gelesen , dass ich hier geposted hab, hättest du erkennen können , dass es für den Lupo in 16Zoll ist------> 195/40R16 und nicht in 15Zoll.
      4) Troll? Sorry , wenn ich dich verdächtig hab , ein Troll zu sein, aber dein Nickname , die Schreibweise zu Beginn , das Fakefoto ?? vom Hobel. Dies sind für mich halt Indizien, die darauf hindeuteten , dass es sich um die bekannte Person handelt , die vor kurzem hier im Forum ihr Unwesen trieb. Sry nochmal.
      5) von IB Alurad existiert ja ein TÜV Gutachten für den NA für die Lenso BSX 7,5x15 ET38. Ich bezweifle aber , dass da die 195/40R16 für den MX5 NA freigegeben sind.Wohl eher die 215/40R16. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
      Ist wahrscheinlich ein bisschen viel alles auf einmal mit dem Unfall. Ich kenne dies . Da ist man vllt etwas konfus. Aber Kopf hoch ...es geht immer weiter. Das allerwichtigste ist immer , dass einem gesundheitlich nichts selbst passiert ist bzw. anderen Personen. :) Materialschäden sind leichter zu verschmerzen.


      PS: Wer Rechtschreibfehler bzw. Grammatikfehler findet , darf sie gerne behalten :D

      The post was edited 3 times, last by Freesky ().

    • ich habe bei uns heute mal im Computer geschaut. Ok, ich bin noch neu und habe noch nicht die mega Erfahrung. Für einen NA, habe ich leider deine Lensos nicht gefunden. Soweit ich aktuell verstehe, sollte es da keine ABE geben. Vielleicht trägt dir ein Sachverständiger der technischen Prüfstelle die trotzdem ein.
      Signatur
    • Okay, mit hätte, hätte, Fahrradkette ist Dir hier nicht geholfen.
      Ich würde es als Lehrgeld verbuchen, fast 2 Jahre ohne Eintragung rumfahren und das Auto an andere rausgeben, professionell ist anders.

      Ich erwähne es deshalb, weil Du zur Schadensbegrenzung Dir ein paar wichtige Fragen stellen solltest:
      - Sicher, dass der Anwalt was tut? - Ich hab schon Schnarchnasen erlebt, die sich selber um nix kümmern.
      - Bei dem ganzen Risiko, was hier im Raum steht, würde ich mir ernsthaft überlegen, ob man jetzt eine Felge bestellt, damit man selber das Gutachten zur Hand hat.
      Sind zwar erst mal 660 Euronen, aber wer weiß, was sonst blühen könnte. Da würde ich dringend versuchen, das Risiko abzuschätzen.

      Geht ja hier keinen was an, aber ich stelle mir die Frage, ob der/die Fahrer(in) durch eine Fahrweise aufgefallen ist, die der Grund dafür sein könnte, dass die Polizei gerade so unfreundlich agiert.

      Es soll schon Polizisten gegeben haben, die erst von einem Richter den Hinweis kassieren müssen, dass es auch ihre Aufgabe ist, Entlastendes zu ermitteln.
      Aber ob es Deine Situation verbessert, wenn der Rechtsanwalt jetzt schon mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde droht, weil man offensichtlich das Gutachten im Handschuhfach(?) nicht herausgibt / eventuell zu ignorieren gedenkt, das halte ich für fraglich.

      Wenn Du hier weitere Ratschläge zum Thema bekommen willst, wären vielleicht HIntergründe hilfreich.
      Aber vielleicht willst Du ja auch wenig drüber reden, Deine Entscheidung.

      Wenn man das Gutachten zur Hand hätte, könnte man der Frage nachgehen, ob weitere Maßnahmen notwendig gewesen wären. Könnte sein, dass man die Radläufe anlegen oder bördeln muss, das richtet sich häufig nach der Reifengröße.
      Finster wird’s falls ein Reifen geplatzt wäre, der sich am Radlauf aufgeschliffen hat.

      Ich kenne solche Situationen, manchmal ist man wie gelähmt. Ich befürchte, Du solltest Dich dringend mit jemandem besprechen, der Dir eventuell mit Ideen weiterhelfen kann, die Du selber vielleicht gerade nicht siehst.

      Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass es hilfreich sein könnte, einen Sachverständigen aufzutreiben, der die grundsätzliche Eintragungsfähigkeit der Kombination Fahrwerk-Felgen-Reifen bestätigt.

      Kann nämlich sein, dass die Gegenseite ein stark einseitiges Gutachten daher bringt.
      Sofern Deins dann glaubwürdiger aussieht würde das Deine Situation verbessern.

      Sind natürlich Kosten, die da entstehen würden, daher wär’s sicherlich hilfreich, jemanden zu fragen, der genau diese Situation gut einschätzen kann.
      Daher noch mal die Frage nach dem Rechtsanwalt. Macht der auch Verkehrsrecht oder ist er darauf spezialisiert?
    • @ Freesky: Problem erkannt!
      @ Schinderhannes:
      die Felgen waren einpaar Tage auf dem Auto, keine 2 Jahre.
      Sie wurden lediglich vor 2 Jahren für einen Lupo gekauft bei ATU.
      Mir ist bekannt, dass es ein Gutachten für die Felgen gibt.
      Das habe ich vom Verkäufer- angeblich auch für den MX 5 geltend - mitbekommen, fraglich ist nur, ob der MX 5 da wirklich drin steht.
      Ich komme im Moment nur nicht dran.
      Deshalb meine Frage hier: Hat jemand das Gutachten für die BSX 7,5 x 16 in dem auch der MX 5 aufgeführt ist und kann es mir zur Verfügung stellen!?

      Und: der Rechtsanwalt ist kein Scheidungsanwalt :) sondern Verkehrsrechtsanwalt! Der betreut bspw. die Spedition eines Freundes meines Vaters mit 40 LKW.

      Weitere Auskünfte/Hintergründe kann und darf und soll ich in dem schwebenden Verfahren in der Öffentlichkeit nicht geben, ich bitte um Verständnis.
      Einige Deiner Einwürfe wurden auch bereits berücksichtigt, steht aber auch tlw. schon oben drin.


      Ich wünsche Euch frohe Ostern,

      Ina
      immer noch auf der Suche nach diesem verflixten BSX Papieren und bald mit Jobticket und Fahrrad unterwegs :-((