Koenigsegg V8 langhuber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Koenigsegg V8 langhuber?

      Nabend allerseits,

      ich habe gerade überrascht festgestellt, dass die 5.0L V8 Motoren von Koenigsegg offensichtlich Langhuber sind (Bohrung × Hub = 92 mm × 95,25 mm) . Ich frage mich, warum? Besonders in diesen Leistungsbereichen würde doch ein kurzhubiger Motor wesentlich mehr Sinn machen, oder übersehe ich da etwas?

      Viele Grüße

      Michael
    • www.mx-5.mx
    • Beim Kurzhuber kann man größere Ventilteller verbauen und kann auf Grund der geringeren Kolbengeschwindigkeiten (m/sek) höhere Drehzahlen erreichen, dadurch ergibt sich eine bessere Füllung bei hohen Drehzahlen und mehr Leistung.
      Der Langhuber hat geringere Ansaugquerschnitte in denen aber die Strömungsgeschwindigkeit (bei gleichem Hubraum) höherist, dadurch ergibt sich bei niedrigen Drehzahlen ein besseres Drehmoment. Auf Grund der höheren Kolbengeschwindigkeit darf ein Langhuber nicht so hoch drehen.
      Der Langhuber kann durchaus drehfreudig sein, er verträgt es nur nicht so gut wie ein Kurzhuber.
    • holsteiner schrieb:

      Beim Kurzhuber kann man größere Ventilteller verbauen und kann auf Grund der geringeren Kolbengeschwindigkeiten (m/sek) höhere Drehzahlen erreichen, dadurch ergibt sich eine bessere Füllung bei hohen Drehzahlen und mehr Leistung.
      Der Langhuber hat geringere Ansaugquerschnitte in denen aber die Strömungsgeschwindigkeit (bei gleichem Hubraum) höherist, dadurch ergibt sich bei niedrigen Drehzahlen ein besseres Drehmoment. Auf Grund der höheren Kolbengeschwindigkeit darf ein Langhuber nicht so hoch drehen.
      Der Langhuber kann durchaus drehfreudig sein, er verträgt es nur nicht so gut wie ein Kurzhuber.
      Danke für eure Antworten, aber wo die Vor- und Nachteile der beiden Varianten liegen, war mir schon bewusst.... Was mich eben wundert, ist, dass Koenigsegg Langhuber Baut die bis über 8000rpm drehen....
    • Die "magische Grenze" der Kolbengeschwindigkeit liegt bei ca 20m/sek, darüber kann zumindest theoretisch der Schmierfilm des Öls auf der Zylinderwand abreißen. Der 8 Zylinder verteilt den Hubraum ja nunmal auf auf 8 kleinere Büchsen, da ist dann natürlich auch die Kolbengeschwindigkeit (in m/sek) gegenüber einem gleichgroßen 4-Zylinder halbiert. Der Rest ist eine Rechenübung...