Altes Problem mit 2. Gang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Altes Problem mit 2. Gang

      Hallo zusammen,
      nachdem ich bald 1 Jahr hier angemeldet bin, würde ich gerne mein erstes Thema hier einstellen.
      Bin seit dem Kauf meines "Flitzis" nun fast 9000 zufriedene Kilometer mit einem Grinsen im Gesicht gefahren. Hätte nie gedacht, dass mich dieses Auto so begeistern könnte. :D
      Was mir nun aber wirklich Kopfzerbrechen und Sorgen bereitet, ist der 2. Gang im kaltem Zustand. Das Geräusch und das Gefühl dem Getriebe weh zu tun ist alle andere als schön. Nach ein paar Kilometern schaltet sich das Getriebe butterweich. Als ich den MX5 damals kaufte, habe ich alle Flüssigkeiten incl. Getriebeöl Motul Gear 300 75W90 gewechselt, was mir wegen diesem Problem empfohlen wurde, aber nicht wirklich half.
      Hab hier ein bisschen im Forum gestöbert, aber nichts gefunden, was mir weiter hilft. Eventuell hab ich auch nicht lange genug gesucht?

      Nun zu meiner Frage: Habt ihr das gleiche Problem mit dem 2. Gang und was habt ihr dagegen getan?
      Habe mich in letzter Zeit sehr mit dem Thema beschäftigt und bin auf das REDLINE Getriebeöl MT-90 gestoßen. In einigen englischsprachigen und deutschen Foren wurde über dieses Öl positiv berichtet und der Hersteller verspricht auch viel (na, ja, er lebt auch von seiner Werbung). Denke mal nicht, dass es die Kupplung ist, weil es sich nach ca. 10 Min. Fahrt vollkommen normal schaltet.
      Da das REDLINE Getriebeöl nicht gerade günstig ist, würde ich hier gerne eure Meinung dazu hören.

      Viele Grüße vom Frischfleisch aus München
      Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AndiMX5FL ()

    • www.mx-5.mx
    • Abend,

      wenn es bei Schaltgetrieben Probleme mit der Synchronisation gibt, dann ist üblicherweise der 2. Gang betroffen.
      Könnte daran liegen, dass rund um den 2. die Drehzahlsprünge am höchsten sind und hier die Synchros am meisten arbeiten müssen.

      Apropos Synchros und Arbeiten: Die Synchronringe arbeiten mit Reibung. Hier kann es tatsächlich vorkommen. dass ein Öl zu gut schmiert.

      Das von Dir genannte Motul scheint die Norm API GL-5 zu erfüllen. Im Mazda-Getriebe sind GL-4 und GL-5 erlaubt.
      Häufig hört man, dass GL-4 für die Synchros einfach besser ist.

      Spontan würde mir als Beispiel ein Castrol Syntrans 75W90 Multivehicle einfallen, das wäre ein reines Gl-4-Öl.

      Falls Du vorhaben solltest, die Kupplung zu zerlegen, ein schwergängiges Pilotlager sollte sich identifizieren lassen.
      Ebenfalls eine Kupplungsscheibe, die auf der Verzahnung nicht rutschen will, weil trocken.
      Von Sachs sollte es ein geeignetes Fett für diese Stelle geben.

      Aber erst mal ein reines GL4-Öl könnte helfen, wenn zunächst kein großer Aufwand gemacht werden soll.
      Beim Getriebe gilt eben nicht, je teurer und schmierfähiger das Öl, desto besser das Ergebnis.
    • Ich habe auch das selbe Problem.

      In den ersten 1-2 KM passiert es ab und zu mal und je kälter es wird desto häufiger passiert es. Aber nach spätestens 2-3 km passiert nichts mehr. Bei 25 Grad und mehr passiert eigentlich auch nie etwas.

      Ich tippe auch auf die Snychronringe. Neues Getriebeöl hat auch nichts gebracht. Neue Kupplung bringt hier auch nichts.
    • Die Synchronringe des 2. Ganges verschleißen halt als erste, weil dieser Gang öfter eingelegt wird, als die anderen, als nächstes ist dann erfahrungsgemäß der dritte dran.

      So lange es noch günstige, gebrauchte 5-Gang-Getriebe gibt, dürfte es zielführender sein, sich eines mit glaubhaft niedriger Kilometerleistung zu besorgen.

      Kupplung beim Wechsel gleich mit erneuern, dann dürfte da lange Ruhe sein.
    • Dieses Thema ist so alt wie das Auto selbst. Also bald 30 Jahre. Es gibt da leider eine gewisse Streuung in der Produktion. Die 6.Gang sind da noch anfälliger.
      Die Empfehlung von Castrol Multivehicle ist leider nicht mehr ganz zutreffend, da die Rezeptur verändert wurde. Ich habe das Hochleistungsgetriebeöl von Liqui Moly 75W90 GL4+. Damit bin ich in meinem 6 Gang NC zufrieden . Habe für etwas mehr Geschmeidigkeit noch das LM 1040 Additiv dazugegeben. Ist aber eine Glaubensfrage. Bei mir hat es geholfen. Wichtig beim Schaltgetriebe ist definitiv ein GL4 und kein GL5 zu verwenden.
    • mxman2012 schrieb:

      Die Empfehlung von Castrol Multivehicle ist leider nicht mehr ganz zutreffend, da die Rezeptur verändert wurde.
      Naja, ich sag mal so: Wenn bisher gute Erfahrungen mit dem Castrol vorliegen sollten, dann kann man die natürlich kritisch sehen.
      Nachdem es jetzt ein anderes Öl ist.

      Aber es bleibt dabei, es ist ein reines GL-4, was es zumindest empfehlenswerter macht, als das GL-5-Zeug, was man zufällig gerade auch für's Diff angeschafft hat.
      Da gehört nun mal ein solches rein ...
    • Vielen Dank für eure Antworten.
      Das Getriebe hat jetzt gerade mal 55000 km drauf. Das da die Synchronringe schon verschlissen sind????????
      Wenn die Synchronringe verschlissen sind, dann müsste das Problem bei warmen Getriebe doch auch sein, oder denke ich falsch?
      Werde es mit dem Redline Getriebeöl im Frühjahr versuchen.

      Hatte übrigens das gleiche Problem bei einem nagelneuen Kia Sorento. Im kaltem Zustand (besonders im Winter) hatte man echte Probleme mit dem 2. Gang.


      Viele Grüße
      Andi

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AndiMX5FL ()

    • Hallo zusammen, habe letzte Woche das Getriebeöl gegen das Redline MT-90 getauscht und das Ergebnis ist wirklich erfreulich.
      Den Wechsel vom 1. in den 2. Gang im kalten Zustand merkt man zwar noch deutlich, aber es ist kein Vergleich zu vorher. Habe nicht mehr das Gefühl, dem Getriebe weh zu tun, wenn ich in den 2. Gang schalte.


      Viele Grüße
      Andi