Und täglich grüßen Poltergeist und Klapperschlange

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und täglich grüßen Poltergeist und Klapperschlange

      Hallo zusammen,

      Seit geraumer Zeit nervt mich mein Mixxer mit tollen Geräuschen.
      Angefangen hat das ganze kurz vor der alljährlichen Inspektion.
      Immer wenn ich meine Einfahrt nehme bzw. durch kleinere Schlaglöcher fahre poltert es im Fahrwerk.
      Vom Geräusch ähnlich ausgeschlagenen Koppelstangen/Stabiknochen.
      Weil die Hütte zum damaligen Zeitpunkt auch knapp 140.000km aufm Tacho hatte habe ich direkt ringsrum die Koppelstangen erneuert.
      Hinten ich selbst, vorne bei der Inspektion durch den fMH.

      Nach meinen Besuch polterte es aber noch fröhlich weiter, finden konnte man nichts.
      Man schob es erstmal auf den BBK Endtopf. (Weil eine Klapperschlange habe ich auch noch in der Kiste crazy )

      Wegen genereller Unzufriedenheit habe ich dann einen anderen fMH aufgesucht.
      Zusammen haben wir die Achsen abgerüttelt konnten aber nichts finden.
      Weil der Dämpfer hinten Rechts auch kurzerhand den Geist aufgab habe ich mich dazu entschlossen auf Gewinde zu gehen und damit auch gleich die vorderen Domlager zu tauschen.

      Auch das ist mittlerweile passiert aber das poltern besteht weiterhin.

      Auch dieser fMH hat danach die Vermutung ausgesprochen das es am BBK liegen könnte der einfach an der Heckverkleidung anschlägt.
      Das ganze hielt ich zwar für unwahrscheinlich habe aber aktuell trotzdem auf den Original ESD zurückgerüstet.

      Mein Poltergeist poltert aber fleißig weiter. Mittlerweile ist das ganze ab und zu so laut das man es auch deutlich als Außenstehender hört und während der Fahrt bei abgefahrenen Unebenheiten spürt.
      Laut Aussage der Meister sind aber alle Achsteile Bombenfest.
      Typisch für solche Probleme tritt es natürlich auf dem Hof des fMH nicht bzw. nur sehr leicht auf.

      Das Poltern ist auch nicht bei jeder Bodenwelle, auch nicht bei jeder zweiten, dafür aber teilweiße beim einfachen einsteigen in die Karre.
      Die Geräusche kommen eher von Vorne.

      Eventuell hat ja jemand von euch Tipps zum Poltern.


      Ansonsten wäre wohl meine nächste Idee einfach mal zu SPS zu fahren, was natürlich bei 200km Anreise etwas nervig werden könnte.

      mfg Patrick
    • www.mx-5.mx
    • Aufgrund deiner Beschreibung hätte ich auch zuerst auf die Koppelstangen oder Domlager getippt.
      Meine Koppelstangen waren mit dem H&R-Gewinde auch schnell ausgeschlagen. Bin dann auf verstärkte von Febi-Bilstein für den RX-8 umgestiegen.
      Danach war Ruhe im Karton. Domlager waren alle ok. ;)

      Mir würde noch einfallen...:

      Wurden nach dem Einbau vom Fahrwerk alle betreffenden Lagerbuchsen unter voller Belastung/auf dem Boden entspannt und wurde die Spur neu vermessen und eingestellt...?
      Macht sich durch Poltern, Quietschen und störrisches/stuckeriges Fahrverhalten (vor allem bei Spurrillen und kurzen Bodenwellen) bemerkbar, wenn die Buchsen verspannt sind.

      Sind die Gummilager/Buchsen der Stabilisatoren vorne und hinten ausreichend gefettet...?
      Wenn die Stabis noch Serie sind und keine PU-Buchsen (bei Eibach, H&R) drin, können die, durch ein GW-Fahrwerk, Tieferlegung und stärkere Belastung und ohne ausreichend Schmierfett, schon mal klappern/quietschen.

      Sitzt die Helperfeder vom Gewindefahrwerk vorne richtig und hat die genug Vorspannung...?
      Die muss die Hauptfeder immer etwas nach oben auf das Domlager drücken, auch wenn der Dämpfer entspannt bzw. entlastet wird (Bodenwellen, Hebebühne).
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Phoenix71 ()

    • Hi Carsten,

      Wenn ich das richtig gesehen habe sind die Lager zwar leicht verspannt,
      das poltern war aber schon vor dem Öhlins, also mit dem Serien-Federbeinen, in genau der gleichen Tonalität da.

      Die Stabis sind gut eingefettet.

      Die Federvorspannung ist auf den Werksangaben von Ohlins, sollte also kein Problem sein.

      Die Koppelstangen würde ich auch erstmal ausschließen, da wie gesagt neu.
      Außerdem habe ich Probehalber auch die Koppelstangen einseitig gelöst. Damit sollte die Belastung von den Koppelstangen weg sein und ggf Poltern vom Stabi nicht mehr auftreten.
      Hat leider nichts gebracht.
    • spontan als Quellen fallen mir noch Verdeck und Scheiben ein, allerdings sagt Du kommt es ja offenbar von vorne.

      Irgendwas im Motorraum locker? Hast Du eine Domstrebe vorne? Meine im NC war Serie und dreigeteilt. Die hatte ich routinemaßig mal nachgezogen und siehe da, an einer Stelle war die Verschraubung nicht 100% fest. Allerdings hatte ich da im Vorfeld kein Klappergeräusch.

      Gruss
    • Ah, Öhlins. Sind vorne die "Plastikfolien" wieder unter die Federbeinlager gekommen? Such mal bei miata.net dazu, dort hatte auch der eine oder andere Öhlins Fahrer ähnliche Probleme. Ich meine, die Federvorspannung musste etwas höher als von Öhlins vorgegeben eingestellt werden. Das aber nur aus dunkler Erinnerung, lieber nachsehen... Ich schau auch später nochmal rein...

      Viel Erfolg?

      P.S.: OK, eigentlich schrieb ich Stuss, da das Problem vor den Öhlins schon auftrat?
      Ganzjährig geöffnet
    • noch eine Idee aus meiner Erfahrungskiste ...

      Nach mehreren Wochen und Tests hatte ich festgestellt dass es nicht zu
      hören ist wenn ich leicht auf der Bremse stehe. Also müsste das ja von
      der Bremse kommen. Also neue Federn für den Bremssattel installiert.




      Probefahrt …. Nicht ok, da war immer noch ein Geräusch da, aber jetzt
      musste die Straße extrem schlecht sein. Aber so was stört mich generell,
      also weiter suchen. Die Feder des Bremssattels hat ja am inneren
      Bremsbelag einen Gegenspieler, sprich auch eine aufgesteckte Feder. Also
      die mal nachjustiert.


      vorher









      [b]nachher[/b]









      Probefahrt …. Jaaaa, alles wieder so wie es sein soll.
      Ich hoffe die Info hilft dem einen oder andern weiter.
      ...midnightblue...
    • mo333 schrieb:

      spontan als Quellen fallen mir noch Verdeck und Scheiben ein, allerdings sagt Du kommt es ja offenbar von vorne.

      Irgendwas im Motorraum locker? Hast Du eine Domstrebe vorne? Meine im NC war Serie und dreigeteilt. Die hatte ich routinemaßig mal nachgezogen und siehe da, an einer Stelle war die Verschraubung nicht 100% fest. Allerdings hatte ich da im Vorfeld kein Klappergeräusch.

      Gruss
      Ja es ist eine Domstrebe Montiert.
      Aktuell die von Mazdaspeed. Dort habe ich aber sämtliche Schrauben penibel mit dem nötigen Drehmoment angezogen.
      Auch ohne Domstrebe oder mit der original dreiteiligen Domstrebe war das poltern zu hören.

      Sendo-OWL schrieb:

      Ah, Öhlins. Sind vorne die "Plastikfolien" wieder unter die Federbeinlager gekommen? Such mal bei miata.net dazu, dort hatte auch der eine oder andere Öhlins Fahrer ähnliche Probleme. Ich meine, die Federvorspannung musste etwas höher als von Öhlins vorgegeben eingestellt werden. Das aber nur aus dunkler Erinnerung, lieber nachsehen... Ich schau auch später nochmal rein...

      Viel Erfolg?

      P.S.: OK, eigentlich schrieb ich Stuss, da das Problem vor den Öhlins schon auftrat?
      Hi Sendo,

      Ich habe der Werkstatt extra vorher gesagt das die Folien der Original Domlager übernommen werden müssen.
      Von daher hoffe ich dass das getan wurde ^^.

      Ja genau, egal ob original oder Öhlins Federbeine, das poltern/klappern besteht weiter.



      @nbmxfuenf
      Danke für den Tipp ich werde das ganze mal beobachten.
    • Also wenn ich daran rüttel hört man nichts.
      Und der Sichtbare Teil der AGA hat überall ausreichend Platz, wenn dann im Bereich Krümmer/erstem Kat da habe ich noch nicht nachgeschaut.

      Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt es könnten die Motorlager sein.
      aber dann müsste man ja auch beim abrupten Gasgeben/Gaswegnahme einen Schlag hören und auch merken wie sich das Auto kurz zur Seite lehnt.
    • Dann muss da wirklich mal ein MX-Experte ran, nach der Polterursache gründlich gesucht und die endlich behoben werden.
      Mich würde sowas auch bekloppt machen. Mit SPS machst du bestimmt nichts falsch, auch wenn die etwas weiter weg sind. ;)
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'