Fehler 16 + 17 und fehlende Leistung... Kat?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • www.mx-5.mx
    • Emmix5 schrieb:

      Im Video sind es ca. 10 Sekunden von 0 - 80 kmh bei höhchstens 4000 Umdrehungen. Nimm doch mal auf wie du voll bis 100 durch latscht bis 7000 Umdrehungen.
      Mache ich wenn mal Zeit ist, hab den neuen Motor bißher noch nicht bis 7000 gerdreht hmm
      Und mit dem sich schwer tuenden Motor ist es mir ehrlich gesagt auch nich ganz geheuer :/
    • Hmm, wenn wir hier eine Ferndiagnose durchführen sollen, wäre es ganz gut, wenn man mehr Info hätte.

      Du schreibst, seit dem Motorumbau hast Du fehlende Leistung? - Ist da ein anderer Motor reingekommen? Hat der bei Dir schon mal Leistung gehabt?

      Spontan würden mir noch einfallen: Zahnriemen einen Zahn versetzt oder der Thermosensor hinten am Motor liefert falsche Werte.
      Kann auch am Kabelstrang liegen. Wenn der Widerstand zu hoch ist, also weniger Strom durchfließt, ist der Motor für die ECU "kalt".
      Folge ist dann ein Anfetten.

      Die ganze Historie wäre gut, wann hat der Motor das letzte Mal Leistung gehabt, was wurde seitdem geändert?
    • Emmix5 schrieb:

      Hab Mal ein Video im 1.6er NA gemacht. Vollgas bis 4000 Umdrehungen.


      Interessant was die Übersetzung so ausmacht hmm

      @Schinderhannes Letztes mal Leistung... nur mit dem alten Motor
      Kam im Oktober/November irgendwann rein - Motor ist der Selbe mit BP05-Kopf (Gekauft von Jan @SPS)

      Zum thema Thermosensor, der müsste mir doch im Innenraum dann auch komplett falsche Werte anzeigen oder?
      Temperatur im Innenraum liegt bei warmen Motor immer im Mittlereren Wert von meinem Schätzeisenl, Lüfter läuft auch an falls das was hilft hmm
    • Abend,

      spielt keine Rolle, was das Instrument anzeigt. Diese Information kommt von einem anderen Geber.
      Damit hast Du keine Information, wass die ECU fühlt und denkt.

      Beim Zahnriemenwechsel will die einlassseitige Nockenwelle nicht genau auf der Markierung bleiben.
      Falls der Zahnriemen um einen Zahn versetzt ist, dreht man es eben so hin, dass laut Markierung alles einen halben Zahn abweicht.
      Bisschen schief auf die Markierungen gepeilt, bestens, stimmt doch alles.
      Ich will nicht sagen, dass das bei Dir der Fall sein muss, aber es kommt häufig vor.

      Oder sind es vielleicht Sport-Nockenwellen, bei denen man sowieso selbst eine eigene Einstellung finden muss? hmm
    • Schinderhannes schrieb:

      Abend,

      spielt keine Rolle, was das Instrument anzeigt. Diese Information kommt von einem anderen Geber.
      Damit hast Du keine Information, wass die ECU fühlt und denkt.

      Beim Zahnriemenwechsel will die einlassseitige Nockenwelle nicht genau auf der Markierung bleiben.
      Falls der Zahnriemen um einen Zahn versetzt ist, dreht man es eben so hin, dass laut Markierung alles einen halben Zahn abweicht.
      Bisschen schief auf die Markierungen gepeilt, bestens, stimmt doch alles.
      Ich will nicht sagen, dass das bei Dir der Fall sein muss, aber es kommt häufig vor.

      Oder sind es vielleicht Sport-Nockenwellen, bei denen man sowieso selbst eine eigene Einstellung finden muss? hmm
      Ne hab die BP05 Serien-Nocken drinne :D
      Zum Thema Zahn verrutscht, ich weiss genau was du meinst!
      Wir hatten einen kleinen Kampf damit die Nockenwelle zu blockieren weil sie immer zurück (bin mir nicht sicher ob vor oder zurück hmm ) gerutscht ist - die Lösung war dann das NW-Rad mit den Schrauben und ich glaube noch einer längeren schraube zu fixxieren, die Nockenwellen an sich haben aber auch eine kleine Sechskantkerbe also müsste man die auch mit einem Schlüssel gehalten bekommen soweit ich micht recht erinnere.

      Aber die Steuerzeiten hatte ich vorher ja nochmal kontrolliert, davon abgesehen passt ja auch der zzp ohne Probleme (10° v.OT) hmm
      Am LMM liegts wie schon vorher irgendwann beschrieben leider auch nicht :huh:

      Der Kat funktioniert auch noch, die AU hat die kleine ja mit 2 Stunden rumprobieren geschafft :rolleyes:
      Das mit dem Massekabel habe ich ja schon beschrieben, jetzt ist mein Verdacht entweder irgendwelche falsch angeschlossenen Unterdruckleitungen oder eben das AGR

      Wobei mir gestern auffiel, dass das Auto manchmal "zischt" wenn ich vom Gas gehe ?( hmm
    • Na, okay, wenn Du die Steuerzeiten supergründlich gecheckt hast, wird's das wohl nicht sein.
      Nach der Motorwäsche hattest Du doch die Fehler Lambdasonde und EGR-Sensor?
      Ich halte es nach wie vor für möglich, dass da hinten am Motor der Kabelbaum verdächtig ist.
      Und dieser Strang dürfte es auch sein, der sich hinten am Motor die Wassertemperatur abholt.
      Wie gesagt, von einem Sensor, der mit dem Instrument nix zu tun hat. Geht um das Teil hier: ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=1304&oid=1
      Die sind wohl selten bis gelegentlich kaputt. Und da hinten am Motor herrscht bärige Hitze, daher ist der Kabelbaum hier erhöhter Belastung ausgesetzt.
      Ein Teilstrang des Kabelbaums da hinten lässt sich übrigens einzeln wechseln. Musst nur aufpassen, dass Du einen 1994/1995-er Kabelbaum erwischst.
      Der für die vierpoligen Zündspulen.

      Keine Garantie, dass es das ist, aber wie schon gesagt, zu schlechter Durchgang zum Sensor und die ECU denkt, der Motor ist kalt.
      Folge wäre Anfetten. Was Du ja schon teilweise im Verdacht hast.
    • Schinderhannes schrieb:

      Na, okay, wenn Du die Steuerzeiten supergründlich gecheckt hast, wird's das wohl nicht sein.
      Nach der Motorwäsche hattest Du doch die Fehler Lambdasonde und EGR-Sensor?
      Ich halte es nach wie vor für möglich, dass da hinten am Motor der Kabelbaum verdächtig ist.
      Und dieser Strang dürfte es auch sein, der sich hinten am Motor die Wassertemperatur abholt.
      Wie gesagt, von einem Sensor, der mit dem Instrument nix zu tun hat. Geht um das Teil hier: ilmotorsport.de/shop/article_detail.php5?aid=1304&oid=1
      Die sind wohl selten bis gelegentlich kaputt. Und da hinten am Motor herrscht bärige Hitze, daher ist der Kabelbaum hier erhöhter Belastung ausgesetzt.
      Ein Teilstrang des Kabelbaums da hinten lässt sich übrigens einzeln wechseln. Musst nur aufpassen, dass Du einen 1994/1995-er Kabelbaum erwischst.
      Der für die vierpoligen Zündspulen.

      Keine Garantie, dass es das ist, aber wie schon gesagt, zu schlechter Durchgang zum Sensor und die ECU denkt, der Motor ist kalt.
      Folge wäre Anfetten. Was Du ja schon teilweise im Verdacht hast.
      Guter Tipp, das werde ich mir mal genauer ansehen - nachher kommen aber erstmal neue Zündkerzen rein hmm
      Ich dachte bis jetzt das der Thermosensor fürs Instrument auch dem ECU die Temperatur gibt, wieder was dazu gelernt!

      Ich hab den Schalter von meinem alten Motor hier noch rumliegen, der neue wurde ja nicht getestet und seit dem Umbau fehlte die Leistung also könntest du damit Recht haben hmm