Problem mit dem Drehwinkelgeber?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Problem mit dem Drehwinkelgeber?

      Nabend allerseits,

      wie ich in einem vorherigen Post von mir bereits erwähnt habe, habe ich vor ein paar Tagen erfahren, dass der Motor meines NA´s von unten ziemlich ölig ist. Ich habe den Drehwinkelgeber als Ursache in Verdacht, und wollte mal hören, ob man meinen Verdacht irgendwie bestätigen kann, ohne "alles auseinander nehmen" zu müssen?

      Ich habe mal ein Bild gemacht:

      Sieht schon relativ ölig aus....
      Bilder
      • IMG_2543.JPG

        140,32 kB, 600×800, 16 mal angesehen
    • www.mx-5.mx
    • Morgen,

      also wenn man sich das Foto ansieht, könnte man auf die Idee kommen, dass da noch die ersten Zündkabel drin sind.

      Falls das so sein sollte, würde ich dringend den Austausch von Kabel und Kerzen empfehlen.
      Kann gut sein, dass man dann reichlich verölte Zündkerzen zutage fördert und damit hat man schon mal die Diagnose, dass die Ventildeckeldichtung fällig ist.

      Den Dichtring des Drehwinkelgebers kann man in diesem Zug auch gleich machen.
      Nachdem das Öl üblicherweise unterhalb des DWG austritt, ist eine Diagnose nach Foto nicht so leicht, weil man hier nur die Oberseite sieht.
      Mehr weiß man, wenn man mal mit dem Finger unterhalb des DWG nach Öl schürft.

      Hast Du vor, die Reparatur selber durchzuführen oder macht’s die Werkstatt?
    • Naja.

      Haben die Jungs schon ganz gut gemacht.Aber perfekt geht anders.

      Positiv:
      - Dichtungsflächen gereinigt
      - Hinweis, dass der DWG markiert werden sollte. Sonst eben Zündzeitpunkt-Justage notwendig.
      - Man sieht, wie die Zündkabel aufgesteckt gehören. Soll ja Leute geben, die erst die Kabel abziehen und sich dann die Frage stellen, welches Kabel wohin gehört.

      Negativ:
      - Die Kabel hinten am Motor sind gerne verhärtet. Ich würde dringend empfehlen, den Stecker vom DWG abzuziehen. Hier baumelt der DWG am Kabel, das wird unnötig gebogen und belastet. Es wäre sogar denkbar, dass der DWG danach mit einem verdrehten Kabel montiert wird. Der Stecker hat eine Sicherung: Hebel drücken, Stecker abziehen.
      - Mazda empfiehlt den Einsatz von Silikondichtmasse an 6 Stellen bei der Montage der Ventildeckeldichtung. Sollte per google-Bildersuche zu finden sein.
      - Mazda empfiehlt beim Anzug der Ventildeckelschrauben eine Reihenfolge. Sollte per google-Bildersuche zu finden sein.

      Zu den Zündkabeln und -kerzen sei noch der Hinweis erlaubt, dass hier am falschen Ende gespart wird, wenn man zu selten wechselt.
      Häufen sich die Zündaussetzer, dann wird der unverbrannte Sprit schon mal im Kat abgefackelt und schädigt ihn nachhaltig.
      Der Kat kostet üblicherweise etwas mehr als die vier Kabel ...
    • zu: -Man sieht, wie die Zündkabel aufgesteckt gehören. Soll ja Leute geben, die erst die Kabel abziehen und sich dann die Frage stellen, welches Kabel wohin gehört.

      ...............
      Die Kabel von MichaelR haben verschiedene Längen, sieht man eigentlich, die kann man nicht falsch wieder drauf stecken :)
      Der Video von MX5-Berlin finde ich sehr gut, damit kann man Arbeiten.
      Muffi lässt Grüßen :)
    • Muffi schrieb:

      Hier MiachaelR, das sollte auch nützlich sein:

      hfk.bo-ma.de/pdf/ventildeckeldichtung+drehwinkelgeber.pdf


      PS
      bei ca 7Milliarden Menschen Gesamtbevölkerung, eher nein.

      Naja, wenn Mazda empfiehlt, die Silikondichtmasse begrenzt an insgesamt 6 Stellen einzusetzen und hier haben wir jemanden, der die gesamte Dichtung beidseitig mit Dichtmasse bestreicht, dann traue ich dieser Anleitung nur mäßig.

      Ich halte es für möglich, dass sich der Hersteller etwas dabei gedacht hat, wenn er die Dichtmasse nur stellenweise einsetzt.

      Zur Frage ob wir uns kennen könnten: Die 7 Milliarden schrumpfen ganz schön, wenn man sie eindampft auf deutschsprachige NA-Fahrer.
      Naja, mag ja Gründe dafür geben, warum Du es so kategorisch ausschließen möchtest, dass man sich schon mal begegnet ist ...
    • Nun ja, unser Neuzugang Muffi mit seinem nichtöffentlichen Profil möchte vielleicht nur in der virtuellen Welt anderen NA-Fahrern begegnen.

      Ob er in der Welt da draußen mit einem NA "bicolor“"unterwegs ist, vielleicht werden wir es nie erfahren.
      Und eigentlich gönne ich jedem seine Privatsphäre.

      Zum Ventildeckel habe ich ein Video gefunden, in dem die Stellen zu sehen sind, die Silikondichtmasse bekommen sollen.
      Wird interessant ab ungefähr 7Minuten 55 Sekunden:



      Im miata.net ist es halbwegs korrekt beschrieben, hier findet sich auch die Reihenfolge, wie der Ventildeckel angezogen wird.
      Interessant ist, dass die drei inneren Muttern zweimal drankommen:
      miata.net/garage/valvecover/
    • Im PDF wird auch beschrieben, das es an den Ecken ausreichend ist!, siehe Text unten im PDF!

      Johannes Bückler, frz. Jean Buckler, genannt Schinnerhannes oder Schinderhannes war ein deutscher Räuber, dem mindestens 211 Straftaten, zumeist Diebstähle, Erpressungen und Raubüberfälle, aber auch Raubmord und Mord, nachgewiesen werden konnten
      gestorben 21.Nov 1803 in Mainz

      Tut mir leid, in Mainz war ich nie!
      Muffi lässt Grüßen :)
    • besteht die Möglichkeit, das Sie gerne und ich möchte Ihnen nicht
      zu Nahe treten, ist ja oft nicht ungefährlich, eine
      Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise
      dadurch behindern, dass sie Beiträge verfassen, die sich auf die
      Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen
      sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten?
      Das würde auch erklären, warum Sie andere Meinungen, neben Ihre eigene Meinung, runter kommentieren!
      Entschuldigen Sie daher vielmals, dass ich mir erlaubt habe, ein fundiertes PDF zur Verfügung gestellt zu haben,
      ich wusste ja nicht, das Sie allwissend sind!
      Muffi lässt Grüßen :)
    • Sehr geehrter Herr Muffi,

      ich sehe die Kommunikation keineswegs dadurch behindert, dass konträre Standpunkte ausgetauscht werden.
      Im Gegenteil, sie findet durchaus statt und kann sich auch mal darum drehen, dass auf Fehler hingewiesen wird.
      Es sollte im Interesse eines Forums liegen, dass dem Fragesteller mit einer sachlich richtigen Antwort weitergeholfen wird.
      Sofern es von Ihrer Seite aus einen Wettbewerb darstellen soll, wer "Recht hat", möchte ich Sie bitten, dies noch einmal zu überdenken.

      Ich glaube vielmehr, Sie sehen sich in Ihrem Wunsche nach Kommunikation dadurch eingeschränkt, dass hier jemand die Frage aufwirft, ob es sich bei Ihnen um eine Person handelt, die wiederholt des Forums verwiesen wurde.

      Ich möchte Sie bitten, diese Fragestellung mit den Moderatoren zu klären. Persönlich habe ich keine Präferenzen, ob hier das virtuelle Hausrecht erneut durchgesetzt werden wird.
      Die Existenz des "virtuellen Hausrechts" ist bereits mehrfach gerichtlich bestätigt worden. Dem Betreiber eines Forums wird ausdrücklich das Recht eingeräumt, jemanden virtuell vor die Tür zu setzen, wenn er sich nicht zu benehmen weiß.

      Es bleibt Ihnen unbenommen, sich bei der Moderation über mich zu beschweren, sofern Sie dies für angemessen erachten.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ihr Schinderhannes
    • Sehr verehrter Herr Kollege Schinderhannes,

      rein vorsorglich möchte ich in Ihnen mitteilen, dass es in Ihrem Falle, keine Weiterleitung an den sehr geschätzten Herrn Moderator bedarf.
      Die Gründe hierfür sehe ich Ihrer Aussage vom 19.06.2018 um ca 06:30 AM und berufe mich auf Art 5. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

      Lassen Sie uns daher bitte wieder zum ursprünglichen Thema zurück kommen, hier noch eine brauchbare Anregung zum DWG:

      mxfive.at/oelverlust-beim-mx-5-na-drehwinkelgeber/

      Mit den allerbesten Wünschen und in der Hoffnung auf gute Zusammenarbeit verbleibend

      Ihr Muffi
      Muffi lässt Grüßen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Muffi () aus folgendem Grund: rs

    • Hallo allerseits,

      ich belebe diesen Therad nochmals, da es leider ein kleines Problem gibt. Nun bin ich nämlich endlich dazu gekommen, mich meinem Drehwinkelgeber zu widmen, nur leider lässt sich die Einstellschraube an der Rückseite nicht lösen. Sie bewegt sich keinen Millimeter :( Hat jemand vielleicht einen Tipp?

      Hier ein paar Bilder zum Zustand der "Innereien" ;)
      Bilder
      • IMG_8690.JPG

        228,24 kB, 1.000×750, 8 mal angesehen
      • IMG_8697.JPG

        142,87 kB, 600×800, 7 mal angesehen