Brauche Hilfe bei Autokauf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brauche Hilfe bei Autokauf

      Moin,

      Da ich meinen NB verkaufe suche ich ein neues Zweitauto. Hauptsächlich um damit 70 Km Arbeitsweg am Tag zu fahren. Ich fahre eigentlich nur Autobahn, deshalb wäre ein Diesel vielleicht auch nicht so verkehrt. Wichtig sind wenig Verbrauch, Zuverlässigkeit und wenn es geht wenig Rostanfälligkeit. Schön wäre ein Tempomat... eventuell Automatik aber das ist nicht so wichtig. Maximaler Preis so 2500€. Bis jetzt bin ich nur MX gefahren, umso schöner wenn ich die ganze Woche ne Schnecke fahre und am Wochenende dann wieder in den NA einsteige :D

      Schreibt einfach mal was euch so einfällt.
    • www.mx-5.mx
    • Ich würde einfach mal in den Verkaufsbörsen deine Parameter eingeben. Ich habs mal gemacht...raus kam dieser.
      Nur in deinem Umkreis von 20km.Mit Diesel PDF und Euro4 sowie grüne Plakette. Dies ist doch heutzutag wichtig.Bzw . sollte dies nicht ausreichen wegen Fahrverbote u.U. doch einen Benziner.
      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…0e-a621-3262-8019918113f8
      Citröen hatte ich auch mal. Da fährt man wie "Gott in Frankreich". Nicht besonders rostanfällig. Einzig , wenn man ihn verkaufen sollte, bekommt man fast nixx mehr dafür. Deshalb sind viele französische Kfz`s günstig im Anschaffungspreis , aber oft mit einer reichhaltigen Ausstattung .Ob er einem optisch gefällt , ist ein anderes Thema.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • Oder der ?...ein 3er Diesel-BMW ...in Essen.
      suchen.mobile.de/fahrzeuge/det…93-b879-0264-5b8b7c160c4d

      Das Dieselfahrverbot in Hamburg ist ja ein Witz: da dürfen keine Autos die nicht mindestens Euro 6 aufweisen, 2 Strassenabschnitte nicht befahren.Von der Idee her kein schlechter Ansatz, aber Hamburg ist eine der wenigen Städte in D( und sogar noch Mio Stadt) , die garkeine Umweltzone eingeführt hatten. Kein Wunder , wenn gigantische Luxuskreuzfahrschiffe mit ihren Diesel-Schwer -Heizöl-Motoren zu hunderten noch in dieser Region rumshippern.Und gerade Hamburg führt dieses Fahr-Verbot ein . pillepalle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • @Emmix5 Wenns ein Diesel sein soll würde ich nicht nach Franzosen suchen, die Firma in der ich arbeite hat sich auf Franzosen spezialisiert....
      Einen 3er als Diesel würde ich dir für das Geld nicht empfehlen, ich hab damals ähnliches gesucht bevor ich zu meiner Mia kam - egal ob nun Benziner oder Diesel einen guten BMW für das Geld zu finden ist... sagen wir mal schwierig.

      Da du einen MX fährst nehme ich mal stark an du bist niemand der sich auf Deutsche Autos festnagelt, wie wäre es denn z.b. mit einem Toyota Corolla, Avensis etc.?
      Teile findet man eigentlich on mass und die können wenigstens Autos bauen... ;)

      Obs dir gefällt ist dann natürlich Geschmackssache aber wie bei jedem Auto sollte man sich vor bzw. während der Suche in die Weh-Wehchen einlesen bzw. schlau fragen.
      Ansonsten wäre ein 1.9er TDI vielleicht noch interessant für das Budget, quasi unkaputtbar und relativ günstig im Unterhalt - regelmäßige Wartung und das Ding läuft und läuft und läuft :D

      Aus Erfahrung kann ich dir bei dem Budget von Volvo, Ford und zum Teil auch Mazda-Dieseln abraten, alle 120tkm +/-10tkm darfst du den DPF wechseln - wenn du allerdings einen findest der das schon gemacht hat gibt es da eigentlich keine größeren Probleme.
      Vielleicht wäre ein 626 Diesel ja auch interessant wenn er dir nicht zu "alt" ist :D
    • Hallo,
      fürs Schnäppchen würde ich mal die Fähnchenhändler der Umgebung checken. Die haben meist einen Kandidaten der den Hof verlassen muss, weil er schon zu lange steht.

      Dann auf jeden Fall keinen VW suchen, sondern einen Bora. Gleiche Kiste, aber keiner sucht Bora, weil alle Golf suchen.

      Ford Focus ab Bj 2010 kein schlechter Geselle, aber bei 200.000 km ist die Kiste durch.

      Opel: nach nem Signum schauen, den kauft sonst auch keiner. Meist ein Altherren Fahrzeug. Gut ausgestattet, wenig bewegt.

      Oder nach einem alten Mazda suche, ne 626er z. Bsp. So verkehrt finde ich die Autos nicht.

      Und wegen Umweltzone: wir in Stuttgart sind 2019 dran mit Pseudo Diesel Fahrverbot und völlig überlastetem öffentlichen Bus und Ubahn Verkehr. Ich würd für Großstädte nur noch Benziner kaufen, wenn es ein Verbrenner sein soll. Soviel besser ist ein Diesel auch nicht zu einem gut gefahrenen Benziner.

      Ansonsten einfach ein E-Fahrzeug leasen, muss ja kein Tesla sein, gibt ja auch nen Panamera E

      Oder Peugeot, Opel, Golf, ......

      Holla die Waldfee
      Der Weg zu Dir hört niemals auf - hinter Dir gehts abwärts und vor die steil bergauf.
      Wolfgang Ambros

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Holla die Waldfee ()

    • 6er Mazda hat aber das gleiche Problem wie der NB: Rost am Längsträger!
      Habe da neulichen einen Crash-Test gesehen eines 2003er Mazda 6 (BJ bin ich mir nicht ganz sicher). Da hat sich der gesamte Fahrerbereich zerdrückt.

      Finde es nicht wieder, nur dies hier:
      Viele Grüße
      Ecki


      Mazda MX-5 NBFL Memories 2 - BJ 2003
    • Holla die Waldfee schrieb:

      Ansonsten einfach ein E-Fahrzeug leasen, muss ja kein Tesla sein, gibt ja auch nen Panamera E
      Hö, ein Panamera E ist glaube ich ein bissche teuer im leasing ?( Schön wärs natürlich. Ich werde aber wie gesagt mal die Augen bei den lokalen Läden offen halten.

      @Cango Japanisch ist natürlich immer gut :) Gerade Toyota ist mir auch sehr sympatisch. Opel ist eigentlich auch nicht schlecht. Man bekommt da glaub ich recht gutes Zeug fürs Geld. Danke euch auf jeden fall schon mal für die Tipps. Vielleicht spar ich auch einfach noch bis Herbst (bis mein NA in Winterpause geht) und hol etwas vernünftiges.
    • Cruise Control (Tempomat) kann man meiner Meinung nach auf deutschen Autobahnen knicken. (Von Landstrassen reden wir besser gar nicht erst)

      In den USA nutze ich den auf den Interstates und teilweise auf gut ausgebauten Highways ausgiebig. Da tickt der Verkehr aber auch ganz anders.

      Am Himmelfahrtstag habe ich die 400 km nach Rust in Angriff genommen, mit meiner Frau in ihrem ND und ich am Steuer. Es half alles nichts, Cruise Control rein und wieder raus, wieder rein und raus... obwohl die Autobahn recht frei war... es war mir zu stressig. Nach einer Viertelstunde habe ich das Gimmick entnervt abgeschaltet.

      Wenn eine gute Zauberfee mir ein Wunschpaket für den NA anbieten würde, dessen einziger Luxus elektrische Fensterheber sind, wäre meine Bitte: ESP respektive DSC (aber abschaltbar!), ABS, beheizte Spiegel.

      Alles andere... Hillholder, Spur-, Brems-, Spurhalteassistent, Sitzheizung, Klimaanlage, Regensensor, Connectivity und alles andere, was ein Fahrzeug in ein rollendes Wohnzimmersofa verwandelt: Weg mit Schaden, Zauberfee, schmier dir den Shyce meinetwegen in die Haare.

      Diesel? Lass' die Finger von.

      In all den Jahren seit 1982, da ich den Führerschein besitze, kam für mich ein Diesel nie in Frage. Ich habe nie einen besessen, und ich hatte meine Gründe dafür. 36 Jahre später erweisen sich diese Gründe, für die ich durchaus schon mitleidig belächelt wurde, als erstaunlich plausibel.

      Recht behalten habe ich. Was mir aber relativ wuppe ist. Was soll ich triumphieren? Aber mit den Dieseltreibern, bei denen jetzt Heulen und Zähneklappern angesagt ist, habe ich keinerlei Mitleid. Nicht mein Süppchen, das auszulöffeln ist.
      Notorischer Ex-Schwarz-Fahrer. Jetzt mit "Bienchen". Nebenbei Bomber-Pilot.
    • Diesel macht kein Spaß, lohnt aber aber einer bestimmten Strecke zur Arbeit - aus reiner steuerlicher Fehlallokation. Aber warum mehr Geld ausgeben als nötig?

      so back to topic. als ich diese Entscheidung treffen musste, ist es am ende ein Astra J 1,7l 110 PS Diesel Kombi geworden. Grund waren die günstige Versicherung, geringer Preis, bekannte Zuverlässigkeit eines nicht auf extreme Leistung gezüchteten Motors (keine Neuentwicklung bei der Einführung).
      Allerdings würde ich nen Diesel jetzt nur kaufen, wenn keine der zu sperrenden Strecken auf meinem Arbeitsweg liegen.
      "Less talk, more rock" Bart Simpson
    • Vielleicht läuft dir irgendwo ein Honda (Civic oder Accord) über den Weg. War bisher immer absolut zufrieden mit allen Hondas die wir bisher hatten (bzw haben).
      ___________________MX-5 NC 2.0 Sendo___________________
      ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
      ▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
    • Hallo Emmix5,
      der A3 baut ja auf dem Golf 4 auf.
      Von da her mit dem 1600er Motor zuverlässiges Auto, das jeder für kleines Geld reparieren
      kann, bzw. Ersatzteile günstig zu bekommen sind.

      Aber Auto hat nur 1 Jahr TÜV, das wäre mir zu wenig. Mit 2 Jahren für 2.000 Euro würde ich kaufen.

      Holla die Waldfee
      Der Weg zu Dir hört niemals auf - hinter Dir gehts abwärts und vor die steil bergauf.
      Wolfgang Ambros