Notrad, Wagenheber und Schraubenschlüssel raus aus dem Kofferraum!!! Und Nun??? Auskleiden und Aluplatte???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Diskussion, wie rum der Gepäckträger drauf soll, die wird schon seit Jahren geführt.
      Manchmal bereichert um eine humoristische Komponente.

      Ich finde es etwas vermessen, die eigene Ansicht als die "richtige" darzustellen.

      Einfach mal die Google-Bildersuche anwerfen. Stichwort Jaguar XKSS.
      Der hat ab Werk einen fest montierten Gepäckträger. Für die klassische Roadster-Optik.
      Und der ist "richtig" rum montiert. :P
    • www.mx-5.mx
    • Hallo,

      jeder ist seines Glückes Schmied - egal wie / wo oder wann und man muss sich
      Gott-sei-Dank heute noch nicht nicht zu seinem Glück zwingen lassen.

      Und wenn man keine Vollbremsung macht (machen muss), ist es auch egal, wie
      man seinen Träger und seine Last befestigt.

      Beim meinen NC hat man es da gut; ein "falsch herum" montieren ist auf Grund des
      dritten Bremslichtes nicht möglich.

      Kann sich jeder selber überlegen, warum die Konstruktion am NC so ausgerichtet ist
      und am Jaguar andersrum.

      Hier noch ein kleines Video dazu:

      focus.de/auto/videos/adac-cras…den-sollte_vid_25496.html

      Und noch was für diejenigen, die sich gerne mit Gesetzen beschäftigen:
      wuerth.de/web/media/downloads/…eren/ladungssicherung.pdf

      Holla die Waldfee
      Der Weg zu Dir hört niemals auf - hinter Dir gehts abwärts und vor die steil bergauf.
      Wolfgang Ambros
    • Die Rennleitung misst mit zweierlei Maß. Bei den gewerblichen gibt's die Daumenschrauben.
      Als privater genießt man in Maßen Narrenfreiheit. Wenn's aussieht, als hätte man sich bemüht gezeigt, dann gibts maximal eine Ermahnung.

      Wenn ich den Schlag auf den Hinterkopf brauche, zwecks Erhöhung des Denkvermögens, dann reicht eine Vollbremsung nicht.
      Da muss schon ein frontaler Einschlag her.

      Solange ich den Gepäckträger leer hinter mir habe, spielt es überhaupt keine Geige, wierum ich ihn montiere.
      Wenn ich was drauf habe, dann mache ich mir vorher einen Kopf drum. Die Zurrgurte haben eine Zugkraft, da müssen schon G-Kräfte her, bei denen ich mir sowieso Gedanken mache, ob ich vorne überlebe, bis hinten die Ladung lose wird und mir den Rest gibt.

      Natürlich ist es abhängig vom Gewicht, ob die Zurrgurte halten. Aber da frage ich die Sicherheits-Apologeten dann immer gerne, ob sie überhaupt wissen.
      für wieviel Traglast denn ihr Träger ausgelegt ist.
      Häufig ist dann die Diskussion an dieser Stelle beendet.

      Long live the roadster.
    • Schinderhannes schrieb:


      Wenn ich den Schlag auf den Hinterkopf brauche, zwecks Erhöhung des Denkvermögens, dann reicht eine Vollbremsung nicht.
      Da muss schon ein frontaler Einschlag her.
      Da empfehle ich aber erst mal kurz nachzurechnen, wieviel Energie hier im Spiel ist bevor man so großzügig darüber weggeht...

      Schinderhannes schrieb:

      Solange ich den Gepäckträger leer hinter mir habe, spielt es überhaupt keine Geige, wierum ich ihn montiere.
      Auch hier gilt: Vielleicht erst mal nachrechen (den Träger mal mit nur 15 kg annehmen) !


      Schinderhannes schrieb:

      Die Zurrgurte haben eine Zugkraft, da müssen schon G-Kräfte her, bei denen ich mir sowieso Gedanken mache, ob ich vorne überlebe, bis hinten die Ladung lose wird und mir den Rest gibt.

      Kleiner kostenloser Tipp: G-Vektoren spielen dabei überhaupt keine Rolle. Vielleicht auch einfach mal auch die Lasttabelle aufmerksam studieren und nach G-Vektoren Ausschau halten.
    • Schinderhannes schrieb:

      Die Diskussion, wie rum der Gepäckträger drauf soll, die wird schon seit Jahren geführt.
      Manchmal bereichert um eine humoristische Komponente.

      Ich finde es etwas vermessen, die eigene Ansicht als die "richtige" darzustellen.

      Einfach mal die Google-Bildersuche anwerfen. Stichwort Jaguar XKSS.
      Der hat ab Werk einen fest montierten Gepäckträger. Für die klassische Roadster-Optik.
      Und der ist "richtig" rum montiert. :P
      Selbst ein 25 kg-Gewicht, mit drei oder vier Spanngurten fixiert, wird beim Super-GAU, Auffahrunfall mit Auslösen evtl. vorhandener Airbags fixiert bleiben, ganz egal, wie rum der Bügel jetzt montiert ist. Eher reisst es den Kofferraumdeckel raus.

      Für viele, ich vermute, sogar die Mehrheit, ist es optisch eben stimmiger, den Bügel Richtung Heck zu montieren.

      Ich montiere ihn nach Herstellerangabe Richtung Fahrgastzelle. Ist für mich logischer, wenn auch nur theoretisch, falsch mache ich nichts damit, und mal ganz ehrlich, über Optik lässt sich vortrefflich ergebnislos wochenlang streiten.

      Meine persönliche Meinung ist "Bügel nach vorne" als die einzig wahre nicht, wenn ich das so montiere, befolge ich die Herstellervorgabe. Meine persönliche Meinung zur Optik:

      Passt, gefällt mir besser als andersrum.

      Edit: Und was Jaguar tut und lässt, interessiert mich nicht die Bohne. Ausserdem ist dies ein MX-5 Forum, da kann man schon mehr Kompetenz voraussetzen, da braucht es keinen Verweis auf einen einen Möchtegern-Premium-Hersteller.

      Noch ne Tante Edit:

      Wenn dann jemand meint, den halben Zentner Gepäck mit Paketkordel befestigen zu müssen, weil Spanngurte nicht retro genug sind:

      Dann bitte Bügel nach vorne Richtung Fahrgastzelle. In solchen Fällen gehen wir ans Eingemachte, da reden wir nicht mehr nur über Optik.

      Und noch ' ne Edit: Auch wenn ein halber Zentner beim Classic Carrier freigegeben ist: Dumme Idee, das auszureizen. In's Gepäckstück auf dem Träger gehören Klamotten mit viel Volumen und wenig Gewicht, alles was schwer ist: Ab in den Kofferraum!

      Spätestens auf dem nächsten Alpenpass wird ein Licht aufgehen, was ich so aus Erfahrung hier absondere...

      Fazit: Dieses Bügelchen ist eigentlich nur Deko. Mit einer Zusatzfunktion der Idiotensicherheit, wenn die Ladung schlampigst gesichert wird.

      Ich meine sogar, schon bügellose Träger gesichtet zu haben, aber man erschlage mich, ich weiss nicht wo und wann. Ordentliche Ladungssicherung sind die genauso sicher wie solche mit Deko-Bügel, meine bescheidene Meinung. Und wenn es denn eigentlich shitegal ist, wie rum man den Bügel montiert und ich trotzdem die optisch weniger gefällige Herstellervorgabe propagiere?

      Warum unprofessioneller durch die Gegend eiern als nötig?
      Notorischer Ex-Schwarz-Fahrer. Jetzt mit "Bienchen". Nebenbei Bomber-Pilot.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von nuhun ()

    • Schinderhannes schrieb:

      Erklär mir mal bitte, warum ich schlechter dastehe, wenn ich den leeren Träger andersrum montiert habe.

      Wenn der Träger nicht beladen ist spielt die Ausrichtung keine Rolle. Aber irgendwann möchte man vielleicht auch mal etwas aufschnallen - dann sollte der Bügel auf die Fahrerkabine ausgerichtet sein. Dass der Koffer bei guter Befestigung durch eine Vollbremsung zur tödlichen Waffe wird, würde ich auch anzweifeln. Zumindest mit einer Standard MX-5 Bremse und den üblichen Geschwindigkeiten, die man mit aufgeschnalltem Koffer so fährt. Hatte mit meinem Daily, der sehr gute Bremsen hat, nun schon 2x eine Vollbremsung von höheren Geschwindigkeiten hingelegt...beide Male mit Tasche auf dem Rücksitz, die nur etwas fester gegen die Sitzlehne geknallt ist. Bei einem Auffahrunfall sieht das ganze selbstverständlich anders aus, da wird jedes lose oder schlecht gesicherte Gepäckgut zum tödlichen "Geschoss".

    • ich wollte hier jetzt keine Träger Diskussion lostreten.......so herum ist es ein praktischer Griff für den Deckel, weil mit dem Gewicht will er immer runter klappen. :D
      und ist immer nur für die An- und Abreise mit Beladung.......aber ihr habt recht vom Sicherheitsaspekt gesehen.
      gruß Reiner
      man sieht sich auf Deutschlands Straßen
    • Okay, bevor wirklich Unfälle passieren:
      Vom Aspekt "Sicherheit" her, ist es natürlich klüger, den Träger mit dem hohen Bügel nach vorne zu montieren.
      Speziell, wenn man den klassischen Lederkoffer auch stimmig mit passenden Lederriemen befestigen will.
      Die dürften eventuelle Sollbruchstellen mitbringen, und das will man nicht unbedingt ausreizen.

      Mein Träger ist zu 98% unbenutzt. Bleibe ich dabei, spielt keine Rolle, wie rum.
      Wenn er beladen ist: Vollbremsung bedeutet 1,3g. Lasse mich gerne eines besseren belehren, aber damit komme auf das Ergebnis,
      dass meine Ladungssicherung 26kg abkönnen muss.
      Blutdruck noch okay?
      Natürlich sollte ich auch einen Unfall durchkalkuliert haben. Ich gehe davon aus, dass die Stelzen des Gepäckträgers nachgeben,
      bevor es meine Zurrgurte tun.
      Ob ich jetzt besser dastehe, wenn mir das Geraffel mit der weichen Kofferfront an die Birne fliegt oder mit dem hochgelegten Bügel,
      könnte eine interessante Diskussion werden.

      Ladungstabellen interessieren mich nicht. Meiner Ansicht nach handelt es sich um "Direktzurren", da zählt das reine Gewicht.
      Masse mal G-Kraft.
      Einwände?

      Ach ja, Ursprungsthema: Ich würde normalen KFZ-Teppich verwenden.
      Teppich für zu Hause, da hätte ich Bedenken, dicke Gummi-Trägerschicht, drunter Kondenswasser und Rost.
      Mal den ortsansässigen Schrotter fragen, ob er was brauchbares in schwarz da hat.
      Reserveradmulde auskleiden und gut.

      Oder habe ich die Ursprungsfrage falsch verstanden?