Hat jemand in letzter Zeit ein Low Budget Fahrwerk verbaut?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hat jemand in letzter Zeit ein Low Budget Fahrwerk verbaut?

      Hier im Forum scheint man ja vernünftige Antworten zu bekommen, daher versuche ich mal mein Glück. Bitte keine Diskussion wegen Fahrverhalten etc. Dessen bin ich mir bewusst.

      In meinen 98er NB 1.9 möchte ich gerne ein Gewinde (MIT Teilegutachten) im unteren Preisbereich einbauen und ~5-6cm tiefer kommen.
      Gefunden hatte ich FK, TA, Vmaxx, AP

      In einem anderen Forum habe ich bereits Erfahrungen zum FK und TA gefunden, allerdings sind die Beiträge nicht mehr die jüngsten.

      Zumindest bei TA scheint es mehrere Versionen gegeben zu haben und die letzten Infos die ich dazu gefunden habe war dass jetzt kürzere Federn ausgeliefert werden, bei denen man mit Distanzstücken arbeiten muss, wenn man etwas höher fahren möchte.
      Mein Ziel ist das Fahrwerk zu finden, dass bei ~5cm tiefer den meisten Restkomfort und Federweg bietet. Das FK und Vmaxx sollen da angeblich besser sein, als das TA. Das Gerücht, dass die FK mit gelben Federn umgelabelte TA sind, macht dann allerdings keinen Sinn.
      Fürs TA würde sprechen, dass es Ersatzteile gibt, wobei hier generell die Frage aufkommt, ob man das braucht. Wenn bei den Gewinden nach 2 Jahren ein Dämpfer undicht ist macht es keinen großen Unterschied, ob ich für 80€ 2 neue Dämpfer oder für 180€ das komplette Fahrwerk neu kaufe...

      Welche Domlager fahrt ihr bei den Gewinden? Habe im BMW damals Markendomlager genommen, die nach 1000km hinüber waren. Seitdem sind die 22 Jahre alten originalen drin und keine Probleme nach über 12k km.
      Von Vmaxx gibts außerdem gekürzte Koppelstangen fürs Gewinde zu kaufen. Nur was bringen die?

      Bin über alle Erfahrungen dankbar!
    • www.mx-5.mx
    • an einem Fahrwerk dass ja ein wesentlicher Teil eines Kfz ist, sollte man jetzt nicht auf den Heller schauen.Und Sicherheit, Qualität, sowie unkomplizierter Montage in den Vordergrund schieben.Alleine die ganze Thematik beim TA wäre und war für mich ein No go, als ich vor der gleichen Entscheidungsfindung stand wie du.Letzendlich hab ich mich für das Vmaxx Xtreme entschieden, da man zusätzlich noch die Härte 25fach verstellen kann.Bisher habe ich es nicht bereut.Seit 2 Jahren verrichtet es seinen Dienst problemlos.Einzig die Materialqualität gefällt mir nicht so recht.Da hätte ich vllt doch besser noch KW oder ähnliches genommen, da diese in Edelstahl herkommen.Aber halt auch ne Ecke teurer sind.Domlager wurden die originalen genommen und auch hier....keine Probleme
    • Ich stand auch vor der Entscheidung. Hatte dann das Vmaxx Xxtreme in die engere Auswahl genommen, weil es ja noch verstellbar ist.

      Wichtig sind glaub ich auch die Koppelstangen, damit du so weit runterkommst. Du müsstest wahrscheinlich verstellbare nehmen?

      Bei mir ist es am Ende dann doch ein Gewindefahrwerk von SPS geworden. Kommt aber leider erst Ende April an.
    • @Kaeluhka es kommt aber immer noch auf den Gesamtzustandes deines NB an.Was hat er auf der Uhr?Sind die Längsträger ok?Es macht wenig Sinn, Tausende in Felgen und Reifen sowie in ein GFW zu investieren, wenn der Hobel nur noch "Schrottwert" besitzt ,ohne dir und deinem NB zu nahe zu treten wollen. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • Matt Montego schrieb:

      @Kaeluhka es kommt aber immer noch auf den Gesamtzustandes deines NB an.Was hat er auf der Uhr?Sind die Längsträger ok?Es macht wenig Sinn, Tausende in Felgen und Reifen sowie in ein GFW zu investieren, wenn der Hobel nur noch "Schrottwert" besitzt ,ohne dir und deinem NB zu nahe zu treten wollen. ;)
      Naja dann holt man sich die guten Sachen raus bevor man sich das Teil verschrotten lässt und baut es in den neuen ein :D Ich kann aber auch nur davon abraten ein billiges Fahrwerk zu kaufen. Es ist teilweise je nach Situation sogar gefährlich. dein ganzes Auto liegt auf dem Fahrwerk, es ist kein Teil im Auto was eine Nebenrolle spielt. Spare lieber eins zwei Monate mehr und hol dir z.B. ein KW oder sogar K-Sport. SPS bietet da ja jetzt auch ein Set an.

      Letztens ist ein NA vor mir gefahren der sau tief war. Man sah schon au der Entfernung wie hart das FW war, da hat kaum noch was gefedert. Ein Kumpel von mir hatte auch ein billig Gewindefahrwerk in seinem NA (Hat neu 300€ gekostet). Wir sind zügig eine Autobahnausfahrt raus gefahren wo auf einmal ein kurzer Hügel war. Das FW war total überfordert und das Auto hat den Kontakt zur Straße verloren, ist aber nochmal gut gegangen. ich war mit meinem NA hinter ihm (habe ein KW V1) und hab den Hügel kaum wahr genommen und das obwohl meiner schon sehr tief ist. Also ein Fahrwerk macht schon einen riesen unterschied des Fahrverhaltens aus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Emmix5 ()

    • Danke für eure Antworten.
      Hatte schon öfter billig Fahrwerke und die sind bei Weitem nicht so schlecht wie ihr Ruf, solange man die Dämpfer und Federn etwas einfettet.
      Auch jetzt im E36 ist ein DTSline für 230€ verbaut, dass in Sachen Komfort mit teuren locker mithalten kann.
      Hier mal ein Foto mit den Winterfelgen davon - voll fahrbar, viel auf schlechten Autobahnen und in 2 Jahren ganze 3 mal ganz leicht aufgesetzt.


      Auf die Tiefe (Abstand Reifen zu Kotflügel) möchte ich beim MX5 auch kommen. Habe mal etwas nachgemessen und der Maxda sollte dann sogar etwas mehr Bodenfreiheit haben.
      Vmaxx ist mir fast zu teuer für ein NoName Fahrwerk mit 360€.

      Bei meinem MX5 wurde vor zwei Jahren in einer Mazda Werkstatt Schweller, Radläufe, Längsträger gemacht und neu lackiert. Der sollte noch ne Weile halten wenn ich mit Hohlraumkonservierung brav nachhelfe.
    • Ist doch aber in etwa gleich "hoch" als mein E36. Der ist auch nur so hoch, damit er auf den schlechten Autobahnen angenehm fahrbar ist.
      Schwellen etc. muss ich auch schief anfahren, damit mir die Schürze vorne nicht aufgeht, aber sonst keine Probleme. Über abgesenkte Bordsteine kann man natürlich nicht einfach gerade runter fahren, aber das bin ich gewöhnt und das nehme ich auch gerne in Kauf.

      Ist denn so was bei euch noch human oder schon sautief? Bei den ganzen Beiträgen mit Fahrwerk XY ist zu hart kann ich immer nicht beurteilen, wie tief die Leute fahren und ob das ihr ersten tiefes Fahrzeug ist.
    • Habe jetzt mal ins Gutachten bei TA Technix geschaut:


      Einfederweg um 20 mm vergrößert, Maß der Tieferlegung bis ca. 70 mm (je nach Fahrzeugausführung)
      Heißt also bei 4cm Tieferlegung sollte der Federweg in etwa gleich sein, wie Serie. 5cm sollten dann eigentlich noch fahrbar sein.
      Die anderen haben leider keine Gutachten online verfügbar.


      Ede321 um wie viel ist dein MX5 denn ungf. tiefer?
    • Welches Maß möchtest du wissen: Radhaus -> Strasse oder Radhaus -> Radmitte.

      Ich messe dann morgen mal und schreib es hier rein (mit 15“ Winterrädern).

      Sehen kannst du Bilder vorher/nachher in meinem Blog in diesem Forum (Vorstellung).

      Hier kannst du auch bei den Fotos von meinem Unterboden eine Querstrebe sehen, womit ich, glaube ich zumindest, immer aufsetze. Werde beim Räderwechsel mal nach Spuren suchen. Sollte man ja finden können.
      Viele Grüße
      Ecki


      Mazda MX-5 NBFL Memories 2 - BJ 2003
    • Gerne beides wenns keine Umstände macht :)

      Die Tiefe würde ich in etwa auch anpeilen.

      ST hatte ich mir auch überlegt, wegen der Cashback Aktion. Aber ich fürchte ich werde zu wenig mit dem Wagen fahren um die Kosten zu rechtfertigen. Felgen kann man im Nachhinein ja einfach verkaufen, das Fahrwerk leider nicht.
    • Kaeluhka schrieb:

      Auch jetzt im E36 ist ein DTSline für 230€ verbaut, dass in Sachen Komfort mit teuren locker mithalten kann.
      Kann es das? Mal ehrlich, was erwartest Du bei einem kompletten FW für unter 300€ an Materialqualität, Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung usw.? Ein Teil der Kosten ging noch für den Import und Handelsspannen drauf, ein Teil für umgelegte Einmalkosten für Design, Typprüfungen usw. Was bleibt reicht nirgendwo auf der Welt für eine Produktion, der ich mein eigenes Leib und Leben und das anderer anvertrauen würde.

      Viele Grüße
      Ganzjährig geöffnet
    • So, habe mal gemessen:

      Vorne:
      Strasse -> Radhaus: 57,5 cm
      Radmitte -> Radhaus: 30,5 cm

      Hinten:
      Strasse -> Radhaus: 58,5 cm
      Radmitte -> Radhaus: 32,5 cm

      Muss allerdings gestehen, dass das im Regen nur zackizacki ging und deshalb vielleicht nicht ganz genau ist.
      Viele Grüße
      Ecki


      Mazda MX-5 NBFL Memories 2 - BJ 2003
    • Ich hab mir damals zum KW Variante 1 gleich einen Satz Sachsdomlager mit dazu bestellt, allerdings eher vorbeugend wobei ich noch von keinem NA gehört hab das er damit groß Probleme hatte.
      Kostet zwar ne Kleinigkeit (Ich glaube um die 280€ für VA+HA...) aber das macht man ja nur 1x obs Sinn macht oder nicht kann ich nicht beurteilen da das Fahrwerk noch immer nicht verbaut ist aber die Domlager sehen eigentlich noch ganz gut aus

      Allerdings würde ich persöhnlich im Low-Budget bereich eher zum Vmaxx Xxtreme greifen welches ich auch erst im Kopf hatte bis ich ein gutes Angebot für das KW bekommen habe - haben gleich mehrere aus dem Forum auch mitbestellt.
      Wenn du mit dem MX nicht "genug fährst" um über ein ST nachzudenken dann denk wenigstens über das Vmaxx nach, wie du schon sagtest verkauft sich sowas im Nachhinein immer relativ schlecht und im Regelfall baut man sich ja auch nur 1x ein Fahrwerk ein.

      Werd dir am besten erstmal drüber bewusst wofür du das Fahrwerk brauchst, ein Stanced out Showcar braucht kein Öhlins R&T, genauso wenig wie ein Wochenendspaßauto ein TA gebrauchen kann...
    • Über das Vmaxx habe ich mir Gedanken gemacht, aber da scheint es keine Ersatzteile zu geben. (Ap war auch eine Überlegung, da waren beim E36 viele überzeugt von der Qualität)
      Hätte das normale ohne Härteverstellung genommen für um die 360€.

      Aber wenn nach 2 Jahren ein Dämpfer sifft, kann ich komplett ein neues kaufen...
      Habe denen auch mal ne Email geschrieben, wie es denn mit Ersatzteilen aussieht, aber keine Antwort erhalten. Auch wofür man die verstellbaren Koppelstangen extra dazu braucht ist mir nicht klar.
      Die Erfahrungen zum Vmaxx sind zwar durchaus positiv, aber jemanden der es wirklich tief fährt hatte ich nicht gefunden.

      Das TA wäre halt die Notlösung, da ich nicht mehr als 500€ ausgeben will für meine gefahreren KM pro Jahr. Hätte allerdings nichts gegen angenehmes Fahren auf der Autobahn.

      Kann es das? Mal ehrlich, was erwartest Du bei einem kompletten FW für unter 300€ an Materialqualität, Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung usw.? Ein Teil der Kosten ging noch für den Import und Handelsspannen drauf, ein Teil für umgelegte Einmalkosten für Design, Typprüfungen usw. Was bleibt reicht nirgendwo auf der Welt für eine Produktion, der ich mein eigenes Leib und Leben und das anderer anvertrauen würde.
      Definitiv. Ist ja auch nur in nem 4 Zylinder verbaut. Schneller als 190km/h geht eh nichts und wie gesagt, das Fahrverhalten braucht sich z.B. vor AP nicht verstecken. Da springt nichts und auch bei großen Schlaglöchern ist das Auto super kontrollierbar. Komfort ist bei meiner Tiefe auch noch reichlich vorhanden.