Rad/Reifenkombis für den NB für Noobies

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • www.mx-5.mx
    • Also ich hab mir für die Mia den Grundsatz "Einfach Machen" eingeredet.

      Heutzutage macht man sich viel zuviel darauf wie das Auto wohl bei anderen ankommt, wenn ich bock auf was hab dann mach ich das einfach - muss ja mir gefallen und nicht der Tankstelle pillepalle

      Ich bin kein Fan von großen Felgen am NA/NB aber ich finds gut wenn jemand einfach das macht worauf er lust hat, sich von anderen abhängig zu machen hat nix mit individuallisieren zutun und darum gehts doch beim tuning oder?
      Der eine oder andere sollte sich da mal 5 Minuten Zeit für nehmen und drüber nachdenken.
    • Kaeluhka schrieb:

      Wieso? Fahren sich auch nicht anders als die 15 Zöller und mir gefällt das Design am MX5. Sieht man zumindest nicht alle Tage.
      Über Optik braucht man nicht zu streiten, da soll jeder machen was er möchte, aber darum geht es ja nicht. Das sich 5kg+ bei einer Felge gerade beim MX-5 deutlich bemerkbar machen, kann ich neben vielen Anderen aus Erfahrung bestätigen, da merke ich schon kleinere Unterschiede negativ. Auch hier kann jeder machen was er möchte und sein eigenes Ding fahren, aber das die negativen Auswirkungen hoher ungefederte und radial beschleunigter Massen bei unseren Autos nicht spürbar sind, stimmt einfach nicht.

      Viele Grüße
      Ganzjährig geöffnet
    • Wenn 1 Felge rund 4kg mehr wiegt ( 7kg zu deiner 11kg Felge), sind dies bei 4 Rädern schon 16kg.( ohne das Mehrgewicht der größeren und daraus auch schwereren Reifen mitzurechnen) Allerdings muss man diesen Wert mit 4-5 multiplizieren. Daraus ergibt sich ein Mehrgewicht von 64-80kg.
      Also ich merke schon , ob ne 2. Person mit rund 70kg mitfährt oder nicht, bei einer 116PS Motorleistung.
    • Kaeluhka schrieb:

      Wie sollte sich das auswirken?
      An der Beschleunigung merke ich zumindest keinen Unterschied. Auf dem Papier vielleicht, aber nicht spürbar.
      Fahrverhalten, Federverhalten(die Massen wollen gefedert und gedämpft sein), Einlenkverhalten, Einträge in die Lenkung, mehr Stress auf alle Fahrwerks. und Aufhängungsteile, Beschleunigungs- und Bremsverhalten (die Massen wirken dem jeweils entgegen, siehe auch leichtere Schwungscheibe). Ich kenne sogar den Faktor 6-7, mit dem sich ungefederte rotierende Massen bemerkbar machen.
      Ich wundere mich halt, warum Du im ersten Post möglichst leichte Felgen erwähnst und dann entgegen der weiteren Hinweise die schwersten 17 Zöller aller Zeiten nimmst.
      Am Ende aber egal, wenn's Dir gefällt ist es gut.

      Viele Grüße
      Ganzjährig geöffnet
    • Kann zum Thema schwere Felgen auf dem NB auch etwas beitragen. hii

      Guckt euch mal das negative Beispiel einer Radkombi auf (m)einem NB (FL) an...:



      Fand die Felge Oxigin Eins in 7,5x17 + 205/40 Reifen damals richtig klasse. Jetzt traue ich mich fast nicht mehr die Bilder überhaupt hier zu zeigen. :whistling:
      Das war im Nachhinein ein Fehler und die schweren Klötze fuhren sich wie ein Sack Nüsse auf dem MX!
      Wie ein Klotz oder besser vier Klötze am Bein. Ein Komplettrad wog übrigens knapp 25 kg (lt. Digital-Badezimmerwaage).
      Nach einem halben Jahr waren die dann zum Glück wieder runter, weil ich das träge, indirekte, spurillenfolgende Fahrverhalten nicht mehr aushalten konnte. :S

      Dann kamen die OZ Crono in 7x17/ET37 + 205/40er Gummis drauf, die knapp 10 kg/Rad weniger wogen:



      Ein Unterschied wie Tag und Nacht!
      Ja, die 17er waren schon etwas groß und nicht mit serienähnlichen 15- oder 16 Zöllern zu vergleichen, was das Fahrverhalten betrifft.
      Das wusste ich aber bewusst schon vorher, da die Optik für mich etwas mehr im Vordergrund stand und vor den Oxigin Eins auch 17-Zöller drauf waren (Rial Monza).
      Trotzdem war das Fahrverhalten wieder leichtfüßig, super direkt und genau geradeaus. Halt wie vorher, so wie ich meinen MX kannte. :thumbsup:
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Phoenix71 ()

    • Ich kann aus Erfahrung her leider nicht sagen wie sich ein Wagen verhält mit schweren Reifen, aber was ich sagen kann das 17" beim NA/NB einfach top aussieht.

      Wenn Kaelukha zufrieden mit den Felgen ist und er nichts spürt, dann is doch alles gut. Finde seine Felgen optisch auch gut.

      Für leichte 17" (plus Reifen) muss man schließlich auch mindestens 1.000 € ausgeben.

      Ich selbst versuche bei 15" zu bleiben und höchstens auf leichte 16" zuwechseln. Aber auch nur als Kompromiss zwischen Fahrverhalten und Optik.
    • von der Optik bin ich bei:
      NA= 15Zoll
      NB= 16Zoll , weil der NB im Vergleich zum NA in den Radausschnittkanten und in den Kotflügel etwas geweiterter ist als ein NA.
      NC= 17Zoll durch die ,m.E. etwas überdimensionierten Radhäuser, die Radhäuser durch 17 Zoller besser ausgefüllt werden
      ND= 17Zoll durch die ebenfalls geweiteten Radhäuser 17 Zöller am stimmigsten wirken.

      Hatte meine 16Zöller nach kurzer Zeit gegen 15 Zöller getauscht. Gerade wenn man längere Zeit bergauf fährt , merkte ich schon einen signifikanten Unterschied.
      Aber wenn @Kaelukha seine Felgen so günstig bekommen und sie ihm gefallen.....ist das doch ok. Das sollte man akzeptieren und respektieren. :)
    • Matt Montego schrieb:

      Wenn 1 Felge rund 4kg mehr wiegt ( 7kg zu deiner 11kg Felge), sind dies bei 4 Rädern schon 16kg.( ohne das Mehrgewicht der größeren und daraus auch schwereren Reifen mitzurechnen) Allerdings muss man diesen Wert mit 4-5 multiplizieren. Daraus ergibt sich ein Mehrgewicht von 64-80kg.
      Also ich merke schon , ob ne 2. Person mit rund 70kg mitfährt oder nicht, bei einer 116PS Motorleistung.
      Also ich merke da wenig Unterschied ob ich alleine oder zu 2 im Auto fahre. Auch jetzt mit den schweren Felgen. Hab aber auch den 140PS Motor.
      Ist ja auch völlig egal, wie gesagt waren die Felgen billig und diese Saison fahre ich die erst mal für die Optik :D
      Wenn mir leichte über den Weg laufen die mir gefallen dann werden es nächste Saison andere Felgen. Die Borbet T in 16 Zoll sind leider auch keine Leichtgewichte...

      Wenn ich immer auf die Vernunft hören würde, dann stünde kein MX5 vor der Haustüre X)
    • Am besten weiß der Hersteller Deiner Reifen , welchen Druck Du mit den Felgen und dem Gewicht des NBs fahren solltest. Einfach mal anfragen.
      2,5bar erscheinen mir aus dem Bauch heraus deutlich zu hoch für den leichten NB.

      Nachtrag: Einfach mal suchen bringt z.B.
      mx-5.de/forum/showthread.php?2…45&viewfull=1#post9529745
      Ganzjährig geöffnet

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sendo-OWL ()

    • Mein Reifenmann hat mir nach seinem GTI auch mal 2,5 Bar auf meine 205-45/16 gemacht. Fand ich unfahrbar!

      Jetzt, leicht warm auf 1,9 Bar runter - und viel besser.

      Aber steht die Druckempfehlung nicht auf dem Reifen? Auf meinem Dunlop ist das so.
      Viele Grüße
      Ecki


      Mazda MX-5 NBFL Memories 2 - BJ 2003
      Und tolle Touren gibt es hier: roadster-touren.org
    • Ede321 schrieb:

      Mein Reifenmann hat mir nach seinem GTI auch mal 2,5 Bar auf meine 205-45/16 gemacht. Fand ich unfahrbar!

      Jetzt, leicht warm auf 1,9 Bar runter - und viel besser.

      Aber steht die Druckempfehlung nicht auf dem Reifen? Auf meinem Dunlop ist das so.
      Ich habe meine Reifendruckempfehlungen immer vom jeweiligen Kfz-Aufruck. 1,8 Bar bei meinem NB.