Erfahrung Sportkupplung/leichte Schwungscheibe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrung Sportkupplung/leichte Schwungscheibe

      Hier möchte ich Euch gerne meine Erfahrung zu meiner neuen Sportkupplung und leichten Schwungscheibe mitteilen um auch mal nach langem mitlesen etwas beizutragen.

      Verbaut wurde:
      Competition Clutch Stage 3
      & Lightweight Steel Flywheel 2-746-ST (5,89 Kg)
      ACHTUNG Baujahr '98 5-Gang Getriebe (110PS)
      Dichtungen die direkt mitgewechselt wurden:
      M507-17-335A
      B3C7-10-602A
      BP05-11-312
      F801-11-303 (Lager)
      M513-17-480A & NA01-64-481B (Manschetten)

      Wie es dazu kam:
      Das Ausrückslager wurde undicht, was sich durch ein "Pfeifen" beim Schleifpunkt bemerkbar gemacht hat. Da ich schon mit den Gedanken gespielt hatte eine leichte Schwungscheibe einbauen zu lassen, habe ich nicht lange gezögert.
      Das Happy Meal war nicht schnell zu beschaffen, also Jan angeschrieben. Er hat mir zu dem Kit geraten.
      Eingebaut hat es meine Werkstatt. Gleichzeitig habe ich auch Getriebeöl und Diffrentialöl wechseln lassen.

      Erste Erfahrungen 0-100 km:
      Bei der Übergabe wurde ich schon infomiert das der Schleifpunkt jetzt kaum vorhanden ist und ich aufpassen soll, angeblich soll lieber mehr Gas geben bevor der Schleifpunkt kommt. Oder ich habe es einfach falsch verstanden.
      Bei den ersten und zweiten Losfahren sind mir dabei jedoch die Reifen durchgedreht. War wohl zu nervös :D. Danach bin ich aber wieder ruhiger rangegangen und habe einfach geguckt wo der Schleifpunkt ist und alles super. Man muss nun einfach genauer aufpassen aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
      Das Beschleunigen und Schalten macht extrem Spass. Hätte nicht gedacht das man das so deutlich spürt.
      Mein einziges Problem ist, dass der 1. Gang aus dem Leerlauf ab und zu schwer reingeht. Wenn ich an der Ampel z.B. in den 1. Gang schalten will, habe ich einen großen Widerstand, aber es geht ohne das Knirschen (also wenn die Kupplung nicht richtig getrennt ist). Wenn ich vom Leerlauf aber direkt in den Zweiten schalte und dann in den Ersten, dann geht er butterweich rein. Ich denke aber, dass ich die Kupplung erst mal einfahren muss. Auf jeden Fall werde ich nach 500 km nochmal kurz dazu berichten.
      In der Stadt macht sich das Set nun sehr gut bemerk bar. Man beschleunigt deutlich schneller und kann besser überholen.

      Ich würde es auf jeden Fall wieder tun. :thumbup:

      PS: In den kalten Monaten vermisse ich jedoch die undichten Manschetten. Im letzen Winter wurde der Schaltknauf immer schön warm :(.
    • www.mx-5.mx
    • Feedback nach 500 km:

      Man gewöhnt sich ziemlich schnell an die Kupplung.

      Ich bin mir nicht so sicher ob es sich nur so anfühlt oder ob die Kupplung nun doch langsam eingefahren ist. Aber der Schleifpunkt fühlt sich für mich beim Anfahren an, wie bei der Serienkupplung. Schalten macht auf jeden Fall mehr Spaß als mit der Serienkupplung.

      Das Problem dem 1. Gang hat sich auch ziemlich verbessert. Trotzdem geht der 1. Gang nach einem Stillstand nicht so butterweich rein wie man es aus der Serienkupplung kennt. Das stört mich schon sehr. Hoffe das es sich nach 500 zusätzlichen Kilometern verbessert.
    • Hi Jan,

      wie meinst du das Kupplung einstellen? Direkt am Kupplung Pedal mit der Verstellschraube oder irgendwas am Kupplung selbst?

      Ich interessiere mich auch sehr, da ich auch früher oder später mir direkt eine "etwas" leichtere Paket nehmen möchte, stage 2 oder stage 3 ist offen...

      Wenn man das alles eingebaut hat, was muss noch beachtet werden?
    • @Jan#SPS
      Danke für den Tipp. Ich persönlich habe nichts gemacht. Ich versuche mal später nachzugucken ob ich da so ohne weiteres leicht rankomme. Verstellen tut man dann nach Gefühl?

      @kingrodeus
      Würde auch wieder die Stage 3 nehmen.
      Begründung:
      * Sie kostet nicht mehr als Stage 2
      * Sie ist voll Alltags tauglich und ich sehe keine Nachteile zur Stage 2
      * Falls du mal mehr Leistung brauchst, hast du hier schon eine Kupplung die sowas verträgt.
    • Jan#SPS schrieb:

      Ja bis es sich leicht schalten lässt. Wann genau geht denn der Gang nicht rein? Man kommt da recht einfach dran.

      gruß Jan
      Ich weiß nicht genau wie ich es erklären soll. Ich versuch es mal:

      Wenn ich an der Ampel stehe und den 1. Gang einlegen will gibt es einen starken Widerstand. Es fühlt sich an als müsste ich stark nach links drücken und dann nach oben um den 1. Gang reinzubekommen. Wenn ich das geschafft habe und bei durchgetretener Kupplung wieder in den Leerlauf gehen und anschließend wieder in den 1. Gang, geht das butterweich.

      Ich kann auch an der Ampel die Kupplung durchtreten dann mühelos in den 2. Gang schalten und dann bei getretener Kupplung ganz easy in den 1. schalten.

      Früher habe ich sofort in den 1. schalten können sobald wieder grün war. Nun schalte ich schon 5 Sekunden früher in den 1. Gang, um bei grün direkt losfahren zu können.

      Darum ärgert mich das schon und hoffe das noch ändert sobald ich mehr km runter habe.

      Am Wochenende probiere ich es mit dem Einstellen mal aus. Gibt es hier ein paar Punkte die ich beachten muss/soll?
    • MX5-Berlin schrieb:

      Wenn ich an der Ampel stehe und den 1. Gang einlegen will gibt es einen starken Widerstand. Es fühlt sich an als müsste ich stark nach links drücken und dann nach oben um den 1. Gang reinzubekommen. Wenn ich das geschafft habe und bei durchgetretener Kupplung wieder in den Leerlauf gehen und anschließend wieder in den 1. Gang, geht das butterweich.
      Gleiches Phänomen habe ich ebenfalls!
      Es wurde auch eine neue Kupplung verbaut (Serie), sonst keine Infos da ich das Fahrzeug mit neuer Kupplung erworben habe.

      Bei höheren Temperaturen wird es zunehmend schlechter den ersten Gang einzulegen. Mehrmaliges Pumpen am Kupplungspedal hilft bei mir,
      danach geht der erste relativ easy rein. Nervt mich auch extrem.

      Ich werden für die nächste Saison den Kupplungsnehmerzylinder inkl. Flüssigkeiten wechseln und das Pedal justieren. Hoffe damit ist der Fall erledigt.
    • Ich greife hier mal das Problem Geräuschkulisse auf - siehe IRP Shifter (link: IRP Short Shifter (NA / NB))

      Nach etwas Recherche im Netz könnte mein Problem u.a. von der leichten Schwungscheibe kommen. Ich habe die von competition clutch drin.

      Hat sonst noch wer das Problem, dass besonders im 4. Gang zwischen 3000 und 4000 U/Min. ein extremes Rasseln und Schäppern vom Antriebsstrang her kommt wenn man vom Gas geht?
      Tippt man das Gaspedal nur ganz leicht an ist das Geräusch weg. In anderen Gängen ist es in dem Drehzahlbereich auch. Andere Drehzahlbereiche sind nicht betroffen.
    • Hi Martin,

      ich werde das morgen mal prüfen. Hatte es jetzt direkt nicht gemerkt.
      ABER: Ich hatte mal bei Kleinanzeigen jemanden angesprochen, der seine Competition Clutch Stage 3 nach 4 Tagen wieder verkaufen wollte aus genau dem Grund den du genannt hattest. "Rasseln bei Lastwegnahme" meinte er.

      Gebe dir dann nochmal bescheid. Auf jeden Fall is das kein Einzelfall bei dir. Es sei den Du bist dieser jemand von Kleinanzeigen :D.

      Zu meinen ursprünglichen Problem:
      Jetzt wo es wärmer ist schaltet sich alles viel besser. Habe jetzt aber auch mehr als 2.000 km runter mit der neuen Kupplung und Schwungscheibe. Erster Gang geht jetzt immer rein.

      LG
    • Habe es heute auf dem Weg zur Arbeit getestet.

      Bin im 4. Gang 3.100-3.900 Umdrehung. Jedes mal wenn man komplett vom Gas gibt hört man ein Rasseln. Also auch bei mir.

      Is mir nie wirklich aufgefallen, da ich nur über ein Cochlear Implantat hören (also praktisch Mono) und wegen Musik und Nebengeräuschen ist das dann untergegangen.

      Stört mich aber nicht wirklich. Aber von meiner Seite gibs dann keine Empfehlung mehr für Competion Clutch Stage 3.
    • MX5-Berlin schrieb:

      Stört mich aber nicht wirklich.
      Sehr gut! Ich hatte schon die Befürchtung du hast ein neues Störgeräusch wegen mir entdeckt und wirst es jetzt nicht mehr los!

      Die Vermutung verdichtet sich durch Internet Recherche, dass die Ursache wirklich die leichte Schwungscheibe ist.
      Was mich allerdings etwas wundert ist, dass im englischsprachigen Raum viel mehr dazu zu finden gibt. Kann natürlich, sein dass dort eher mal eine leichter Schungscheibe zum Einsatz kommt.

      Ich bin nächste Woche bei Mazda vielleicht haben die noch ne Idee oder finden was was einfach "lose" ist. Ansonsten werd ich wohl damit leben müssen.
    • Bei den "Nachbarn" gab's wohl mal Diskussionen, die nur mäßige Ergebnisse erzielt haben.

      Suchbegriffe "Röffeln". Oder: "Hilfe, es röffelt".

      Möglicherweise ist das Phänomen erklärbar. Aber wie auch immer.
      Ich finde: Wer sich dran stört, dass Sportbremsbeläge quietschen, mehr Bremsstaub verursachen oder die Felgen verschmutzen, der sollte sich eben fragen, auf was es ihm ankommt.

      Beispielweise hat sich meine Wenigkeit an gefühlt besseres Bremsen mit dreckigeren Felgen gewöhnt.
      Oder dass der Motor mit den härteren Gummilagern mehr Vibrationen auf die Karosserie überträgt.
      Und dass seitdem der Innenspiegel vibriert, der Handschuhfachdeckel manchmal dröhnt und gelegentlich die Seitenscheibe in der Fahrertür.

      Wasch mich, aber mach mich nicht nass. Nur die harten kommen in den Garten.

      Oder so. Nix für ungut, wollte niemandem auf den Schlips treten. Die Frage ist halt manchmal, fahr ich einen Rennwagen oder ein Friseusencabrio.
    • Ich hab nichts gegen Geräusche - schon gar nicht wenn sie einem das Gefühl "Sportwagen" oder "Rennwagen" vermitteln. Daher mag ich auch die normalen Getriebegeräusche. Mich würde auch ein gerade verzahntes weniger stören, find den Sound sogar ganz geil. Ein Rootskompressor hingegen ginge für mich gar nicht. Auch wenn das Geräusch im Grunde das gleiche ist. Da bin ich vielleicht etwas wählerisch.

      Das Geräusch was ich jetzt habe ist für mich aber kein "normales" Geräusch, sondern vermittelt den Eindruck das was im Antriesstrang lose ist oder nicht stimmt. Daher nehme ich das einfach als nicht positiv war.

      Schinderhannes schrieb:

      Wasch mich, aber mach mich nicht nass.
      Denk ich mir auch, daher werd ich auch damit leben wenns nicht zu beheben sein sollte. Zurückbauen kommt für mich eigentlich nicht in Frage, es sei denn nach der ersten 10 Std. Tour dieses Jahr ändere ich meine Meinung.
    • Interessant, dass Du den Roots-Kompressor nennst. Den finde ich total geil. Rennwagen von Mercedes aus den Dreißigern.

      Form follows function. Diesmal eben beim Sound.

      Aber Dein Geschmack ist eben anders.

      Und das ist etwas, was man akzeptieren muss.

      Ich frage mich, ob es in der Kupplungsreibscheibe die Spiralfedern sein könnte. Der unrunde Lauf des Vierzylinders wird durch die leichtere Schwungscheibe weniger eingebremst.
      Eventuell auch ein heißer Kandidat: Ist Dein Auspuff mit einer Klemmschelle am Getriebe befestigt?