Angepinnt Was habt ihr heute an eurem NA gemacht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • www.mx-5.mx
    • den hobel mal sauber gemacht. :) frühjahrputz..aber wir hatten ja eh keinen richtigen winter und gefahren wurde auch selten..später die teppiche trotzdem mal ordentlich geschrubbt. Gleichzeitig die sicherheitsgurte getauscht bzw. gereinigt. 12 std in ein benzin/waschpulverbad gelegt.Hatten sich iwie verhakt und rutschen nicht nach vorne .man war regelgerecht eingeklemmt. . Jetzt funktionieren sie wieder ^^
      Bilder
      • mont302.jpg

        198,13 kB, 1.000×563, 11 mal angesehen
      • mont304.jpg

        173,1 kB, 1.000×600, 11 mal angesehen
      • mont306.jpg

        136,07 kB, 900×506, 10 mal angesehen
      • mont307.jpg

        136,6 kB, 900×506, 10 mal angesehen
      • mont310.jpg

        133,82 kB, 449×800, 10 mal angesehen
      • mont502.jpg

        75,92 kB, 434×800, 4 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • haha....grosser aufwand ist das nicht.Jeder sitz hat doch nur 4 schrauben.Die sind Nullkommanix draussen und später auch wieder drin.Vorher noch einfetten...dann lassen Sie beim nächsten mal leichter rausdrehen.
      Solltest du vll.auch mal machen....
      sollten die schrauben allerdings noch niemals rausgedreht worden sein......ist es verdammt mühsam , diese zu lösen.Da hilft oft nur rohe gewalt. ....die ratsche der nuss hat fast durchgedreht...um diese nicht vollends zu ruinieren hatte ich damals das große aufsetzstück samt verlängerung genommen ..dann gings .Mit der zeit rosten diese schrauben im gewinde gerne....deshalb beim wiederhineindrehen vorher gut einfetten.dann geht es das nächstemal vieeeeeel leichter :)
      hatte eine noch etwas längere verlängerung mit ner 14er nuss.
      Bilder
      • mont501.jpg

        40,59 kB, 600×338, 5 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • Wenn ich mich recht erinnere....

      Bei den Schrauben hinten am besten zwei lange Verlängerungen. Dann kann man bequem arbeiten und die Rätsche komplett drehen. Sonst knallt die immer gegen die Rückwand.
      Vorne nur eine oder sogar nur ne halbe, da sonst glaub das Lenkrad im Weg steht.
    • hab meine sitze jetzt schon 4x aus- und wieder eingebaut...in den den letzten 4 Jahren, seit ich diesen hobel mein eigen nenne. Für vorne reicht eine lange verlängerung ..man kommt nicht ans lenkrad...klappt einwandfrei. Bei den hinteren schrauben vom sitz ist eine lange verlängerung vollkommen ausreichend. Wir arbeiten ja nicht im akkord. Auch ist es einfacher ...da man besser im richtigen winkel die schraube reindreht.Wie schnell hat man verkantet und das gewinde vermurkst. Ist ja obendrein auch noch zollgewinde. Auch knallt man nicht gegen die rückwand. ist mir noch nie passiert..Man braucht ...wie in vielen dingen ...auch mal ein bisschen gefühl. :) Aber viele wege führen nach rom und jeder ..wie er es am besten glaubt bewerkstelligen zu können. :)
    • Ich weiß nicht wie oft ich schon Sitze rein/raus gebaut habe...zich mal in den letzten 10 Jahren.
      Mit den zwei Verlängerungen hinten meine ich nur das Du dann beim aufmachen schön durchziehen kannst ohne hinten zwischen Lehne und Rückwand rumzumachen.
      Das hab ich mir in meiner Bequemlichkeit irgendwann so angewöhnt...und ich bück mich nicht so gerne ;-).
      Die schrauben selbst werden eh immer erst mit der Hand angesetzt. Daher sollte verkanten nicht das Thema sein....
    • wenn man net richtig drankommt wegen dem platz und weil die schrauben auch net ellenlang sind...dreh ich die vorsichtig mit der verlängerten nuss rein. Normal hast du vollkommen recht...schrauben mit der hand reindrehen ..sollte man so machen. Aber mittlerweile habe ich auch schon tausende schrauben rein -und rausgedreht.....ausgebohrt, mit linksdreher gearbeitet---also die ganze palette durch. Mit der zeit bekommt man immer mehr gefühl für sowas auch. :)
    • MX5Oli schrieb:

      Na da geb ich mal NuHun zu 150% recht.......
      Ist nur ein metrisches Feingewinde....
      Fakten..Beweise...behaupten kann das jeder...net bös gemeint.....aber es scheint so zu sein, dass es metrisch ist....feingewinde auf jeden fall...aber wirklich metrisch? Man merkt es eigentlich irgenwie, wenn der schlüssel oder die nuss nicht so recht passen will...so ganz passte die nuss bei mir auch net. hmm
      Finde selbst leider keine unterlagen bis jetzt , welche schrauben in den sitzen verbaut sind.
      War heut selbst mal in diversen läden unterwegs, um ne passende mutter zu finden....fehlanzeige..
    • Habe das Hardtop abgenommen, war unhandlicher/schwerer als gedacht.
      Nächstes Mal suche ich mir Hilfe dafür.
      Hardtop ist an fast allen Kanten abgestoßen, aber nix dramatisches.
      Vorerst liegt das Hardtop im Wohnzimmer.
      Das Softtop hat einige Löcher, muss also neu :| .
      Zeitnah kommt erst einmal das Hardtop wieder drauf.
      ABER:
      Habe den Wagen zwar offen lediglich umgeparkt, aber das Raum- und Fahrgefühl ist offen VIEL besser.

      Max
      Mein 1994er MX5 1.8 "Maria": Darf ich vorstellen: Maria
      Im internationalen Forum: forum.miata.net/vb/showthread.php?t=636786
      Mein CarThrottle-Account: carthrottle.com/user/a5g9e6b/
    • Matt Montego schrieb:

      MX5Oli schrieb:

      Na da geb ich mal NuHun zu 150% recht.......
      Ist nur ein metrisches Feingewinde....
      Fakten..Beweise...behaupten kann das jeder...net bös gemeint.....aber es scheint so zu sein, dass es metrisch ist....feingewinde auf jeden fall...aber wirklich metrisch? Man merkt es eigentlich irgenwie, wenn der schlüssel oder die nuss nicht so recht passen will...so ganz passte die nuss bei mir auch net. hmm Finde selbst leider keine unterlagen bis jetzt , welche schrauben in den sitzen verbaut sind.
      War heut selbst mal in diversen läden unterwegs, um ne passende mutter zu finden....fehlanzeige..
      ZDF, Zahlen Daten Fakten.
      Ich mag jetzt die Schraube nicht rausdrehen, aber Du kannst gerne folgendes tun.
      Grundkurs Maschinenschlosser auf der Baustelle.....
      Nimm die Schraube von der Sitzschiene. Dazu nimmst Du eine Schraube M8 und M10 mit gleicher oder längerer Gewindelänge.

      Lege die Gewinde der M8 Schraube und der Sitzschraube übereinander. Passen die Gewindegänge beider Schrauben schön zueinander rein hast Du eine 1,25mm Steigung da eine M8 Schraube diese Steigung hat.

      Passt das nicht ganz, nimm eine M10. Die hat 1,5mm Steigung.
      Ne M6 hat 1,0 mm Steigung.

      So findest Du die passende Steigung heraus, falls es ein metrisches Gewinde ist.

      In dem hier von mir ganz frisch gezeigten Beispiel ist es eine M12 Schraube (ich glaub die vom Hilfsrahmen, warum liegt die in meiner Schublade ?? egal ) und eine M8. Siehe da, M12 X 1,25mm Steigung. Entschuldige das schlechte Bild...ist aber schwierig das mit einer Hand und Handy einzufangen....vor allem bei meinen Gichtgriffeln.
      Aber ich denke man erkennt es.



      Ich bezweifle im übrigen das irgendwo am MX5 ein Zoll Gewinde ist. Nein...ich behaupte sogar das es keines gibt. Japan ist ein "metrisches" Land.
      Dies seit ca. 1960.
      Da haben eher Harleys das Problem das bei denen Zoll und Metrisch gemischt sein kann und ist, weil bezogen aufs Baujahr, verschiedene Bauteile aus Japan oder anderen metrischen Ländern kommen.
      Im Zweifel immer die Schlüßelweite der Schraube oder Mutter messen. Aber bitte mit einer Schieblehre.
      Die Japaner haben damals schon gerne 12er, 14er, 16er etc. Schlüsselweiten verwendet anstatt wie in Deutschland 13er und 17er.
      Aber alles metrisch.
      Sollte Dein Schlüssel nicht passen liegt es vermutlich an zwei Dingen.
      Erstens: Werkzeugsatz von Aldi und Co.
      Zweitens: (und noch viel wichtigere Info) Die meisten Schrauben sind Bundschrauben. Diese haben oft den Nachteil das sie am Bund Maßhaltig sind, jedoch nicht über die ganze Flanke. Daher kann die Nuss einwenig "wackeln". Bei kostengünstigen Werkzeug ist dies eher der Fall.

      Ich hoffe das sind genug ZDF...und das mit dem "wie messe ich im Haushalt Gewindesteigungen" ist sicherlich für jeden Hilfreich.

      Gruß :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MX5Oli ()

    • ah...ne kleine auffrischung der kenntnisse tut gut. Hab seit über 20jahren mit so zeugs nichts mehr am hut.. Aber deshalb ist mein werkzeug trotzdem kein billig aldikram....sondern qualitätswerkzeug. Bin auch nicht mehr der hobbyschrauber wie früher mal, deshalb hab ich auch zuhause wenig bis garkein schraubensortiment, quasi auch dementsprechend keine lagerware zu hause.Hab einfach keinen bock mehr auf die schrauberei, hier und da mal kleineres...that:s it,leider auch krankheitsbedingt. Eine M8 müsste ich mir erst kaufen.