Nockenwellen von SPS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • www.mx-5.mx
    • Jepp...wenn Abnahme/Zulassung drin wäre, würde ich sofort zuschlagen. ;) Hatte mich vorletzte Woche mal mit Jan darüber unterhalten.

      Nockenwelle und leichte Schwungscheibe - das wärs. Eventuell noch CAI. :D

      Allerdings gibt's bei mir nur Mods mit TÜV...mal schauen was sich noch ergibt.

      The post was edited 1 time, last by Ricky_P ().

    • Hätte mal gerade jemand die Daten ? Original und SPS ?

      Gesamtöffnungswinkel

      Maximaler Hub

      Hub in OT

      Überschneidungswinkel

      Danke !


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:
    • Ja der Preis bei solchen Teilen ist wie sie oft leider fernab jeglicher Realität, was wohl daran liegt, dass es dafür keinen Wettbewerb gibt (nicht in Deutschland zumindest). Da kann man dann auch große Gewinnmargen fahren ;)

      Also ich denke mal, diese angesprochene Leistung ist doch sehr sehr optimistisch. Deshalb würden mich die Daten der Wellen mal interessieren. Unwahrscheinlich, dass man damit eine AU besteht. Zudem müsste man rein rechnerisch, um solche Leistungen damit zu erreichen, das Drehzahlband nahc oben verschieben....in wie weit der NC Motor da mitmacht, dazu gibts wohl kaum Erfahrungswerte.

      Ich meine, es geht hier um 50-60 PS mehr Leistung bei 160PS Ausgangsleistung. Das auf Saugerebene ist schon ne ganz krasse Hausnummer !


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:
    • Also was AU und Haltbarkeit angeht vertraue ich SPS da voll und ganz. Was die Leistung angeht wird immer vorher gemessen und auch danach. Wobei ich auch sagen muss dass es schon sehr viel Mehrleistung ist. Aber ich sag auch ehrlich, dass ich da keine großartigen eigenen Erfahrungen mit Saugertuning habe. War mal bei denen letztes Jahr und die machen eine ganz ehrliche Arbeit. Ich war bei den Leistungsmessungen, dem Umbau an sich, den Motoranpassungen, den Probefahrten und auch der TÜV Abnahme immer dabei. Was sie da machen hat Hand und Fuß. Gut, alles nicht gerade billig...
    • Lausebengel wrote:

      Was sie da machen hat Hand und Fuß. Gut, alles nicht gerade billig...

      Das ist halt der Nachteil, wenn alles sorgfältig, richtig, dauerhaft haltbar und legal mit TÜV gemacht wird/werden muss.
      Würde mir eher Gedanken machen, wenn das Tuning von SPS auffällig billig wäre. ;)
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'
    • Ich denke dass man ab 200PS beim NC mit einem Ölkühler ganz gut beraten wäre...auf jeden Fall sollte man von der 5W30 Plärre Abstand nehmen.

      Bis 230 PS sollen die 2.0er NCs bei entsprechender Pflege/Wartung standfest sein.

      AU soll laut Jan kein Problem sein.

    • Mir geht es dabei weniger um die resultierende Mehrleistung und die Abwärme, die diese mit sich bringt, sondern um die höheren Drehzahlen.


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:
    • Unten rum merktan nicht viel. Ab 4000 geht's dann ab bis in den Begrenzer.
      Ich hab aber noch mehr machen lassen. Wieviel Anteil nur die Nockenwelle hat kann ich schwer schätzen.
      Ich hatte allerdings mehr erwartet bei ca. 20% Mehrleistung gesamt.
      Leerlauf merkt man nix.
      AU kein Problem - bei SPS gemacht.
    • Leerlauf soll man wohl etwas merken, er läuft unrunder (bezogen auf NC), allerdings stellt das kein Problem dar.
      Wenn es stört einfach die Leerlaufdrehzahl um 100rpm hochsetzen und gut is.

      Nocken soll im unteren Drehzahlbereich etwas Leistung ziehen, die genommene Leistung aber oben zusätzlich ansetzen.
      Also wenn häufig zwischen 4000 und 7000 Touren gefahren wird ist es Sinnvoll, ansonsten muss man sich überlegen ob man das wirklich braucht.
      Grand Pixx auf Facebook und Instagram
    • Prinzipiell geht es halt nicht anders. Durch längere Ventilöffnungszeiten entstehen Überschneidungen zwischen Ein- und Auslass für eine bessere Zylinderfüllung. Bei höheren Drehzahlen lässt sich mehr Moment/Leistung generieren, gerade der Lerrlauf leidet aber durch das Vermischen von Frischluft und Abgas und wird zumindest unruhiger.
      Man sollte sich vorher gut überlegen, ob man das dauerhaft tolerieren kann ^^

      Viele Grüße
      Ganzjährig geöffnet