Exhintake Mod 1.8 NB

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Exhintake Mod 1.8 NB

      So, ich möchte hier an dieser Stelle mal etwas zum How-To Bereich beitragen.
      Es geht um den Exhintake Mod. Ich habe diese Modifikation kürzlich an einem NB gemacht, nicht verwirrt sein...nicht an meinem, und war begeistert !! Deshalb muss das hier mal aufgeführt werden. Es gibt zwar im Netz schon einige Berichte und Anleitungen dazu, jedoch alles nur aus dem englischsprachigen Raum, was wohl daran liegt, dass dieser Mod in unseren Breitengraden gar nicht allzu bekannt ist.

      Zu erst sei gesagt, diese Modifikation ist nur beim 1.8 Liter BP Motor im NB, nicht beim NB-FL (aufgrund des VVT) möglich. Beziehungsweise bei dessen Kopf, mit dem Code BP-4W.

      Was ist diese Modifikation : Ganz einfache Sache. Es wird eine originale Auslassnockenwelle anstelle der Einlassnockenwelle verbaut !
      Warum sollten wir das tun ? : Die originale Auslassnockenwelle hat gegenüber der Einlasswelle eine länger Ventliöffnungszeit und einen größeren Nockenhub.
      Im Link mal die Daten zur Gegenüberstellung : solomiata.com/cams.html

      Diese Sache badarf aber ein paar, wirklich sehr geringfügigen Änderungen an den Teilen, wenn ich erstmal die Auslassnockenwelle und ein Nockenwellenrad vor mir liegen habe. (ich setze erstmal vorraus, dass man KEINE einstellbaren Nockenwellenräder hat. Diese braucht man dafür auch nicht)

      Diese wären wie folgt :
      Zuerst muss, damit die Steurzeiten über die normalen Markierungen eingestellt werden können, eine zusätzliche Arritierungsbohrung für die Nockenwelle in das Rad gebohrt werden. Diese Bohrung liegt bei exakt 197,5° mit dem Uhrzeigersinn, ausgehend von der "I"- Markierung :

      [IMG:http://www.bilder-upload.eu/thumb/f3290e-1405187037.jpg]

      Als zweites muss natürlich der "tote Fortsatz" am Ende der Auslassnockenwelle weg, der in dem stillgelegten Bereich für den Nockenwellensensor rotiert , siehe Foto (bereits abgetrennt) :

      [IMG:http://www.bilder-upload.eu/thumb/cb40a7-1405187236.jpg]

      Nach diesen Arbeiten können die Teile auf der Einlassseite 1:1 getauscht werden ;)

      Ich war wirklich erstaunt, denn diese Modifikation bringt für ca. 0 - 80 Euro für die Teile eine wirklich SPÜRBARE Mehrleistung. Ist ja auch vollkommen klar ;)

      Eine Anpassung der Motorelektronik ist wie immer ratsam !
      Muss aber nicht mal, wenn man eine nicht 100%ige Abstimmung in Kauf nimmt. Man kann den "Oldschoolweg" des klassischen Tunings wählen (so haben wir es getan) und einen einstellbaren Benzindruckregler verbauen. Man verändert dann also die Einspritzmenge nicht über die DAUER, wie es bei der Elektronik der Fall wäre, sondern über den DRUCK. Die Druckanhebung sollte zwischen 5 und 10% betragen. Je nach dem wie die Grundeinstellung und/oder andere Modifikationen sind (AGA, Ansaugtrakt etc.....)

      Mit diesem Mod ist auch die Anhebung des Drehzahlbegrenzers gar nicht mal so verkehrt, da die Höchstleistung weiter oben anliegt und die Drehmomentkurve deutlich nach oben verlagert wird. Dennoch spürt man auch im Drehzahlbereich ab 3000 Umdrehungen eine Steigerung.
      Mit dem originalen Steuergerät sind Drehzahlen bis 7800 realisierbar, jedoch sollte man dann den Benzindruck nochmal anheben, da durch das Ersetzten des Quartzes eine Abmagerung von rund 10% erfolgt.

      Viel Spaß ;)
      [IMG:http://www.bilder-upload.eu/thumb/1be103-1406295176.jpg]

      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von ChrisEngel ()

    • www.mx-5.mx