Projekt:Carbon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • die neusten Bilder vom aktuellen Paket

      wer Carbon gut findet und in Deutschland mal unterwegs ist in Bezug auf Fertigungskosten wird den Supergau erleben......
      begründet wird das mit Arbeitszeit und Lackqualität,Bearbeitung und Garantie
      blablabla
      mein Thailänder ist im Vergleich absolut gleich.........
      aber 60% günstiger !
      trotz Versand und Zoll


      Abdeckung hinter den Sitzen












      Abdeckung Motorraum Lüftung








      Türverkleidung



      Windlauf
      echt klasse geworden
      trotz Hitzebehandlung nicht verbogen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von HCL ()

    • www.mx-5.mx
    • Also auf den Bildern sieht zumindest alles immer extrem gut aus!
      Da ich auch eher auf Optik denn auf Racing-Abspecken wert lege, finde ich deine "Beschichtung" mehr als zweckdienlich.
      Die Frage wäre dann ja auch was man wirklich sparen würde, wenn man alles mit Echt-Carbon ersetzen würde.
      Ich kann da mit dem Schätzen total daneben liegen - aber wenn du 15 kg mit deinen gesamten Teilen jetzt schwerer bist, dürfte das jetzt nicht die Welt sein. Und ob man das selbe Gewicht mit Echt-Carbon einsparen würde, würde im Alltag wohl auch kaum auffallen.

      Von daher mach weiter mit deinen "Projekten" - es ist immer wieder interessant und inspirierend was dir so alles einfällt :thumbsup:
      ___________________MX-5 NC 2.0 Sendo___________________
      ▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄▄
      ▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀
    • Hallo, ich hake hier mal zur Thematik Echtcarbonteile ein! Da ich seit Ewigkeiten im größten deutschen Motorsportstandort arbeite kann ich wohl mit etwas Erfahrung aufwarten.
      Mal angenommen man würde die bis jetzt von HCL modifizierten Verkleidungsteile aus Echtcarbon anfertigen so würde man so gut wie keine Gewichtsersparnis erzielen. Der Kunststoff der Verkleidung und eine ein- oder zweilagige Carbonschicht liegt gewichtsmäßig nicht weit auseinander.
      Negativ würde zudem das Bruchverhalten bei einem Crash ausfallen.
      Und jetzt kommt der gewaltige Haken: Um solche Einzelanfertigungen herzustellen muss trotzdem eine Negativform angefertigt werden. Dieses Tooling ist exorbitant teuer. Mal als Beispiel: Bei unserem aktuellen Projekt haben wir ein Gehäuse für eine Hochvoltbatterie anfertigen lassen (Größe: 2m x 1,5m x20cm). Nur die Werkzeuge (Tooling) haben bereits 12.000.-€ gekostet!
      Klar, bei Kleinteilen sieht das etwas anders aus aber unter 200.-€ pro Teil wird man nichts herstellen können.

      Echtcarbon lohnt sich nur wenn man eine deutliche Gewichtsreduzierung bei gleichzeitiger Erhöhung der Festigkeitswerte erzielt. Und genau dieser Punkt (Festigkeit) wird nur dann sinnvoll, wenn die Ausrichtung der Fasern, die Positionierung der einzelnen Lagen usw., berechnet wird. Dieses know how haben nur wenige Firmen.
      Daher ist die Methode von HCL absolut richtig!
      Obwohl man als Alternative auch den Wassertransferdruck hätte nehmen können. Der liegt preislich auch im akzeptablen Rahmen. Nur die glatte Hochglanzoptik fehlt dann....
    • HCL schrieb:

      die neusten Bilder vom aktuellen Paket

      wer Carbon gut findet und in Deutschland mal unterwegs ist in Bezug auf Fertigungskosten wird den Supergau erleben......
      begründet wird das mit Arbeitszeit und Lackqualität,Bearbeitung und Garantie
      blablabla
      mein Thailänder ist im Vergleich absolut gleich.........
      aber 60% günstiger !
      trotz Versand und Zoll


      Abdeckung hinter den Sitzen



      Abdeckung Motorraum Lüftung



      Weisst du ,die Dicke der verarbeitetenden Carbonmatten? Ist die immer die gleiche oder werden da unterschiedliche genommen ? Im Netz kann man sich ja welche bestellen und selbst, sofern man Erfahrung damit hat, die Laminierung mittels Epoxidharze +Härter, auch als Komplettsets erhältlich, in Angriff nehmen.
      phd-24.de/komplett-sets/carbon…komplett-set-1-0m/a-2240/
      Ich werde mir mal so ein Set bestellen und Teile mit Carbonmatten selbst laminieren. Aber nur im Motorraum mal ein Teil. Und keinesfalls im Innenraum.Das würde nicht mit der LE Innenaustattung (m)eines NA harmonisieren. Habe selbst früher schon oft mit Laminierungen zu tun gehabt(Flugzeugbau) und habe eine Menge Erfahrung , allerdings mit Glasfasermatten , Epoxidharzen etc.Sind allerdings schon ein paar Jährchen her... ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Matt Montego ()

    • immer das identische Material
      auch die Qualität ist immer gleich
      als wenn alle Teile am selben Tag hergestellt wären
      echt klasse
      keine Einschlüsse oder Blasen im Lack
      Lacke sehr hart
      bei grösseren Flächen sieht man schon mal einen leichten Verzug in der Carbonmatte
      oder an Ecken/Kanten einen Fehler im Gewebe
      aber das stört mich nicht
      ist Handarbeit und hat einen top Preis
      die Dicke ist ziemlich konstant 3mm
      alles fest mit den Teilen verklebt

      hab nur bei einem Teil bis jetzt Probleme gehabt

      grosse Klappenabdeckung
      Laufrichtung des Carbon falsch rum


      Spannungsrisse an der Kante


      hab mir dsas Problem ein paar Tage angeschaut
      beim Aufklappen stösst die Carbonkante an die Rückseite
      nur minimal
      dadurch Spannung
      dadurch Risse weil ich die Klappe ein paar Mal mit Druck geöffnet habe
      hab das abgerissen und angepasst mit dem Dremel
      mit dem Thailänder besprochen
      er macht das in Rohform neu
      ich kleb das selber drauf und pass das selber 100% an
      an der rückseitigen Kante einfach 5mm weniger Material......
      anyway
      sowas muss man auch erst mal erfahren
      dann wird man schlauer



      kostet nichts extra !