Ölmeßstab

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ölmeßstab

      Mich würde mal interessieren ob Ihr den Ölmeßstab im NC auch für schlecht ablesbar findet?
      Bei unseren anderen Autos ist es wesentlich den Ölstand abzulesen.
    • www.mx-5.mx
    • Das Teil ist absolut grottig...ein zuverlässiges Ablesen ist nur im ganz kalten Zustand möglich. Selbst wenn der warme Motor 15min aus ist, ist kein aussagekräftiges Ergebnis zu erwarten.

      Daher kontrolliere ich vor jeder Ausfahrt (bewege den MX nicht im Alltag) im kalten Zustand den Ölstand.

      Gruß

    • Also ich war ja bei meinem Freundlichen kurz vor Limburg und hab den Ölstand kontrollieren lassen und es war ein Kinderspiel für die Werkstattmeister. Hab dann auch nochmal nach korrigiert und siehe da, passt. Wenn man den Ölstab genauso rauszieht wie er eingesteckt wird, dann muss es funktionieren. War grad nochmal am MX und habs ausprobiert, natürlich im kalten Zustand, aber wenn ich es nicht vergesse und am besten Georg wir kontrollieren am Großglockner alle nochmal unseren Ölstand, dann wissen wir wie es geht :thumbup:
      Termin: 08.09.2018

      Gruß vom Franz
    • Kann Ihn ja ablesen, aber wie Ricky schon schreibt, ist es ein trotziger Ölmeßstab, der Stab so lang, Ablesebereich sehr klein.
      Wenn der fMH das nicht richtig beherrscht, wer dann?
    • Auch ich finde diese Ding was sich Ölmessstab nennt furchtbar. Ich hab ja noch den alten mit der Plombe. Den unteren Teil hab ich jetzt abgefeilt. So das ich ihn jetzt etwas besser ablesen kann. Hätte das mit dem zurechtfeilen nicht funktioniert hätte ich mir den von IL bestellt. Aber es klappt ganz gut so und jetzt bleibt er erstmal ...


      Sent from my Dingens using Blablabla
    • Der originale Plomben-Ölmessstab beim NC ist wirklich sehr schlecht und unzuverlässig ablesbar, vor allem bei heißem Öl.
      Teilweise habe ich da 5x nachgemessen/gezogen, das Öl hat sich beim Rausziehen am Stab verteilt und der Ablesbereich war fast immer komplett voll.

      Bin dann vor ca. 2 Jahren auf den platten mit 2 Löchern + rauher Ablesefläche (wie Schmirgelpapier) von I.L. umgestiegen.
      Der Peilstab lässt sich m.M.n. schon deutlich besser ablesen, weil das Öl (auch frisches) besser dran hängen bleibt.
      Bei kaltem Öl funtioniert er viel besser und lässt sich meistens schon beim ersten Ziehen ganz gut ablesen.
      Bei heißem braucht man allerdings auch auch 2-3 Versuche. Ist aber schon mal ne Verbesserung. ;)

      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Phoenix71 ()

    • Hallo!

      Der Ölmessstab bei IL ist laut Beschreibung ein Original Mazda Teil. Weiß jemand was der direkt bei Mazda kostet?
      (Kann es gerade selbst nicht herausfinden, da ich im Ausland bin. Jedoch würde ich ihn gern bestellen falls er bei IL inkl. Versand günstiger als bei Mazda direkt ist)
    • Naja, also wenn der Motor warm ist, und somit kürzlich lief, wirst du doch Probleme bekommen, das komplette (oder vorgesehen zu messende) Ölvolumen unten in der Ölwanne zu messen, da etwas Öl immernoch in die Wanne zurück fließen muss. Besser also bei kaltem Motor, dann bist du auf der sicheren Seite ;)
      Lernt man doch auch in der Fahrschule schon ;)



      Edit: Wegen der Ableseprobleme beim NC gab es doch sogar mal den Tipp, den Peilstab rauszuziehen, so über Nacht zu belassen und erst am nächsten Tag einmal einzuführen und abzulesen.


      MX 5 NB, 2 Liter, 210 PS bei 8400 Umdrehungen :)

      Mhm...verstehe ...zeig mir dazu doch mal den Paragraphen :thinking:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChrisEngel ()

    • ja, ich kenne das auch im kalten Zustand :)
      Beim ADAC Sicherheitstraining vor ein paar Jahren wurde erklärt , im kalten Zustand ablesen.
      Deshalb meine Frage ;)

      Ich hatte keine Probleme mit dem Ablesen des Peilstabes :D
      _______________________________________________

      Der Hirntod bleibt ja bei vielen jahrelang unbemerkt :D
    • ChrisEngel schrieb:

      Edit: Wegen der Ableseprobleme beim NC gab es doch sogar mal den Tipp, den Peilstab rauszuziehen, so über Nacht zu belassen und erst am nächsten Tag einmal einzuführen und abzulesen.
      Jepp, so ist es....nach der Standzeit über Nacht ablesen ist beim NC wohl am besten. Den Peilstab kann man aber ruhig drin lassen. Sonst fährt man am nächsten Tag los und vergisst das Teil Zuhause. ;P Ich checke den Ölstand vor jeder Fahrt ab, im kalten Zustand kann man zuverlässig ablesen. Fahre allerdings meist nur am We...bei täglicher Nutzung langt ja wöchentlich ablesen.

    • Ich dreh den Ölstab immer um, da man auf der Vorderseite eh nix lesen kann. Ist voll die Fehlkonstruktion. Aber Öl braucht meiner nichtmal, wenn ich ihn auf dem Track quäle. Jedenfalls habe ich bisher nix festgestellt. Beim Subi weiss ich, dass er unter Stress Öl säuft...
      wtf
    • Das leidige Thema. Nach dem Warmfahren steht die Nadel in dem Bereich. Es kommt mir niedrig vor. Was sollte ich da außer dem Ölstand kontrollieren. Vor der Fahrt wurde mit dem super Originalteil kontrolliert und es befand sich im unteren Teil.
      Bilder
      • IMG_20140928_161647.jpg

        1,36 MB, 4.160×3.120, 26 mal angesehen
      Poser NC im Sommer / Purer NA im Winter
    • @Jean

      Steht bei mir im Leerlauf auch dem Bereich, der Wert ist unrealistisch, steigt und fällt dann wieder mit der Drehzahl.
      Grund: Die "Öldruckanzeige" beim NC ist reines Mäusekino/Fake und es wird kein echter, verlässlicher Wert angezeigt. :wacko:
      Das was angezeigt wird, setzt sich irgendwie aus etwas Öldruck (wenn noch was drin ist) + Drehzahl + xyz über die Motorsteuerung/Bordelektronik zusammen.
      Lieber regelmäßig den Ölstand kontrollieren und knapp unter/auf MAX halten. Darauf ist viel mehr Verlass. :thumbsup:
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'
    • Noch bessere Lösung: Per Adapterplatte am Ölfilter Sensoren (Öltemp+Öldruck) einschrauben und echte Anzeigen (z.B. VDO, die von SPS)
      irgendwo im Innenraum einbauen (Lüftungsdüsen > siehe Fridolin`s ICE-Race). Der hatte die aber bestimmt schon drin.
      Das ist allerdings nicht so einfach, weil der originale Ölfilter von Mazda gerade so zwischen Motorblock und Fahrwerksschemel passt.
      Müsste dann ein anderer/kürzerer Ölfilter drauf, damit die Sensoren-Adapterplatte überhaupt passt. :pinch:
      Gibt es von K&N und anderen...s.i.w.
      Gruß Carsten

      Was auf die Ohren von BBK :D : youtube.com/watch?v=QTC2JKJZfow'