NC Motorschaden durch Ölverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • www.mx-5.mx
    • Feierabend schrieb:

      Was willst du uns damit sagen, Fritz?
      ... das er nicht gewillt wäre jeden Tag vor Fahrtbeginn den Messstab zu Begutachten
      und demnach so einen Ölschlucker sofort wieder abstoßen würde ...

      Ich habe es Verstanden ;)
      ciao. Alex
      ____________________________________________________________
      ... Wo ich bin, klappt nichts ... doch ich kann nicht überall sein ...
    • Franz ... wenn du den Text verstanden hast, so hättest du deine Antwort darauf
      etwas genauer Formulieren können und der Käse wäre gegessen gewesen :)

      ... hier im Fred ging es auch mal um den Ölverlust bzw. die Ölstandskontrolle
      "wenn ich mich nicht irre" hi hi hi (Sam Hawkins)
      ciao. Alex
      ____________________________________________________________
      ... Wo ich bin, klappt nichts ... doch ich kann nicht überall sein ...
    • Ich war auch der Meinung bei einem Fahrzeug mit erst knapp 100Tkm reicht es ab und zu mal nach dem Öl zu sehen. Meine EX ob es der 230Tkm 2.7er 6zyl. BMW von 1990 oder der 255Tkm 2001er Fabia 1.9 [lexicon]TDi[/lexicon], der 160Tkm 98er 1.4er16V Polo oder die 2L im 94er Passat (203Tkm) oder im 2002er Fabia Combi (155Tkm) war, mit keinem hatte ich großartige Ölverbrauchsprobleme und wenn dann wurde es mir angezeigt. Im 2006er MX-5 jüngster und kilometerärmster in meiner Garage sah ich genauso oft Öl nach wie ichs gewohnt war. Aber das war definitiv zu wenig!!!! Auch ein "Öllämpchen" gibt es nicht. Die Analoge Öldruckanzeige ist Mazdas Witz des Jahrhunderts. War in meinem Fall nicht auf 0.

      Das ist nicht mit fast Neuwägen oder Mixer die normal bis etwas sportlicher bewegt nicht zu vergleichen. Ich war mit dir Alex unterwegs, mit dem Fritz nicht, aber mit dem Georg, der ist mit dem Fritz schon mehrmals unterwegs gewesen, auch mit DocMartin, Aurask, usw.... So wie ich sie kennengelernt hab, brauchen Sie sich nicht großartig mit Motorprobleme beschäftigen. Unser Steuerberater zb. oder sein Spezi, oder ein gewisser Rudi aus Ö, da Schual, der Chris, Simon, ich teilweise auf der letzten Rille auf Pässen und den Landstrassen unterwegs, für die ist das Thema interessanter.

      Deswegen wollte ich von Fritz wissen, was er mir/uns durch die Blumen mit seinem Text sagen will. Vom Fritz und nicht vom Alex ;)
      Termin: 08.09.2018

      Gruß vom Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feierabend ()

    • Mein Ölstand wird (achtung Franz bitte nicht steinigen) trotz sportlicher Fahrweise nicht kontrolliert. Hatte vorher einen E46 BMW (mit dem 2,2l 6Zylinder) der doch bekannt dafür war Öl zu verbrauchen. Aber auch hier habe ich nur nachgekippt wenn das Auto gemeckert hat... Gut zu wissen, dass der Mazda das nicht tut (sowas erzählt einem beim Kauf eines solchen Fahrzeugs leider keiner)... Habe beim Kundendienst mal die Mazda-Jungs gefragt, die meinten, dass der MX kein Öl braucht, deshalb hab ich mir da auch keine weiteren Gedanken gemacht, aber vllt sollte ich mir darüber tatsächlich mal Gedanken machen und das Öl in regelmäßigen Abständen kontrollieren...
      MX-5 NC 2.0l Roadster Coupe "Sendo" obsidiangrau-met.
    • Wer nie selbst nach dem Öl schaut und nur darauf vertraut es gäbe ne Lampe zur Warnung - und womöglich noch 30.000Km Ölintervalle fährt - dem ist bei nem Motorschaden kein Mitleid einzuräumen.

      Einmal im Monat wird man doch mal bei nem Auto über 100tkm die Haube öffnen können und kontrollieren?! Gerade wenn man aus der MX Szene kommt (bzw. alte Autos vorher hatte, wie NA,NB ect.).

      Btw. warum sollte die Druckanzeige "0" anzeigen? (selbst die gedämmte Anzeige aus NB/NC sollte erst auf 0 gehen, wenn kein Druck mehr besteht).

      Und ja - ich weiß dat die alten Mazda Blöcke gern Öl verbrauchen (0,4-0,8 auf 1000 ist da ja net selten) - darum kontrolliere ich auch mal auf der Autobahn am Rastplatz zur Sicherheit ;) Aber da gabs noch nie Probleme - das reicht vollkommen nach 600Km Autobahn, am nächsten Tag nachzufüllen.

      edit: 2,2liter 6Zylinder BMW? Welche Motorisierung sollte das sein? 323 war doch nen 2,5liter.
      PS: die neueren BMW haben nur noch im Cockpit die Ölstandsmessung. Da sehnt man sich den alten guten Peilstab wieder her...
    • spidy schrieb:

      Wer nie selbst nach dem Öl schaut und nur darauf vertraut es gäbe ne Lampe zur Warnung - und womöglich noch 30.000Km Ölintervalle fährt - dem ist bei nem Motorschaden kein Mitleid einzuräumen.

      Einmal im Monat wird man doch mal bei nem Auto über 100tkm die Haube öffnen können und kontrollieren?! Gerade wenn man aus der MX Szene kommt (bzw. alte Autos vorher hatte, wie NA,NB ect.).

      Btw. warum sollte die Druckanzeige "0" anzeigen? (selbst die gedämmte Anzeige aus NB/NC sollte erst auf 0 gehen, wenn kein Druck mehr besteht).

      Und ja - ich weiß dat die alten Mazda Blöcke gern Öl verbrauchen (0,4-0,8 auf 1000 ist da ja net selten) - darum kontrolliere ich auch mal auf der Autobahn am Rastplatz zur Sicherheit ;) Aber da gabs noch nie Probleme - das reicht vollkommen nach 600Km Autobahn, am nächsten Tag nachzufüllen.

      edit: 2,2liter 6Zylinder BMW? Welche Motorisierung sollte das sein? 323 war doch nen 2,5liter.
      PS: die neueren BMW haben nur noch im Cockpit die Ölstandsmessung. Da sehnt man sich den alten guten Peilstab wieder her...
      das war der 320i E36 FL Motor (mit 170PS) der hatte knapp unter 2,2l Hubraum... Und ja eig ist es keine Arbeit den Ölstand zu kontrollieren, aber bei mir ist es in der Garage so eng, dass ich nicht hinkomm, da über der Motorhaube der Kompressor hängt und unterwegs steht das Auto ja auch nicht immer gerade so, dass man es Sinn machen würde den Ölstand zu kontrollieren ;)
      MX-5 NC 2.0l Roadster Coupe "Sendo" obsidiangrau-met.
    • Simon schrieb:

      das war der 320i E36 FL Motor (mit 170PS) der hatte knapp unter 2,2l Hubraum... Und ja eig ist es keine Arbeit den Ölstand zu kontrollieren, aber bei mir ist es in der Garage so eng, dass ich nicht hinkomm, da über der Motorhaube der Kompressor hängt und unterwegs steht das Auto ja auch nicht immer gerade so, dass man es Sinn machen würde den Ölstand zu kontrollieren
      Cool...du hast deinen Kompressor über der Motorhaube. Das nenne ich mal effiziente Kühlung. Wie hast du das denn eingetragen bekommen? :D crazy ;)

    • Ricky_P schrieb:

      Simon schrieb:

      das war der 320i E36 FL Motor (mit 170PS) der hatte knapp unter 2,2l Hubraum... Und ja eig ist es keine Arbeit den Ölstand zu kontrollieren, aber bei mir ist es in der Garage so eng, dass ich nicht hinkomm, da über der Motorhaube der Kompressor hängt und unterwegs steht das Auto ja auch nicht immer gerade so, dass man es Sinn machen würde den Ölstand zu kontrollieren
      Cool...du hast deinen Kompressor über der Motorhaube. Das nenne ich mal effiziente Kühlung. Wie hast du das denn eingetragen bekommen? :D crazy ;)
      nicht die Art von Kompressor die bei dir unter der Haube hängt...
      eher diese Art:

      MX-5 NC 2.0l Roadster Coupe "Sendo" obsidiangrau-met.
    • Simon schrieb:

      dass ich nicht hinkomm, da über der Motorhaube der Kompressor hängt und unterwegs steht das Auto ja auch nicht immer gerade so, dass man es Sinn machen würde den Ölstand zu kontrollieren
      ... also: Wo ein Wille da auch ein Weg ;)
      ciao. Alex
      ____________________________________________________________
      ... Wo ich bin, klappt nichts ... doch ich kann nicht überall sein ...
    • Fazit, vielleicht OT, aber mal rein interessehalber:

      Du fährst einen

      NA, bis Modelljahr 94: Kein Problem, Öldruckanzeige vorhanden, keine Warnleuchte, man muss halt ein wachsames Auge drauf halten. Tut zwar kein Mensch, aber immerhin, der gute Wille ist erkennbar.
      NA, nach 94, sowie alle NB und NB-FL: Fake-Anzeige, nur ein Öldruckschalter, der bei irgendeinem Druck (0,8 bar ???) auf Null fällt, alles drüber auf Mittelstellung festgenagelt bleibt, dabei dermassen gedämpft ist, dass zum Beispiel der Ausfall der Ölpumpe bei Vollgas auf der Autobahn erst nach einer halben Minute ständigen Starrens auf das Instrument (wer tut so was?) bemerkt wird.
      NC: Hier gibt's eine Öldruckanzeige, die anzeigt, wie der Öldruck sein sollte. Selbst wenn kein Tropfen Öl im Motor vorhanden ist. Das ist kein "Kundenberuhigungsinstrument" mehr wie in den späten NAs und in den NBs, das ist ein Kundenverarschungsinstrument.
      ND: Hier hat die Verarschung endlich ein Ende, so ein Quatsch wie Öldruck wird nicht mal mehr gefaked. Dafür gibt's Regensensoren und Berganfahrassistenten... na super, da haben wir alle jahrzehntelang nach gebrüllt! Danke, Mazda!
      Notorischer Ex-Schwarz-Fahrer. Jetzt mit "Bienchen". Nebenbei Bomber-Pilot.
    • Oiso... wenn wir jetzt schon soweit sind...
      gibts beim NC die Möglichkeit an den vorhandenen Öldruckgeber eine Öldruckkontrolleuchte anzuschliessen?
      zur Not auch über ein externes Koppelrelais (nur damit die Elektronik nicht rumspinnen könnt)
      und die Kontrollleuchte kann man auch schön im näheren Sichtfeld verbauen..
    • Es kann jeder so machen wie er meinst. Vorsicht ist besser als Nachsicht. Neuer Motor oder auch nur die teure Reparatur ist für den kleinen Geldbeutel kein Spass.

      Lieber schau ich (vor jeder Fahrt, da ich ihn nur für gelegentliche Ausfahrten nutze) regelmäßig nach dem Öl, wenns sein muss auch nach der Pause an der Autobahntanke.....

      Die ganze Diskussion und die Eröffnung dieses Threads dient nur zur Aufklärung, Information und/ oder Sensibilisierung.
      Termin: 08.09.2018

      Gruß vom Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feierabend ()